Frankfurt (BoerseGo.de) – Blei weitet zur Wochenmitte seine Verluste unter die 2.600er-USD-Marke aus und notierte bislang im Tief bei 2.510,00 USD je Tonne.

    Preisnegativ wirkt sich unter anderem eine zu erwartende geringe Nachfrage nach dem Industriemetall aus China aus. Die dortige Batterieproduktion macht rund 80 Prozent der inländischen Bleinachfrage aus, wobei China 45 Prozent des globalen Bleis nachfragt

    Das chinesische Umweltschutzministerium habe im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen angeordnet, dass fast 1.000 Batterieproduzenten im Land die Produktion vorübergehend einstellen müssten oder sogar endgültig geschlossen würden, berichten die Rohstoffanalysten der Commerzbank in ihrem heutigen „Tagesinfo Rohstoffe“.

    Gegen 13:50 Uhr MESZ notiert Blei bei 2.522,00 USD pro Tonne.