New York (BoerseGo.de) – Blei gibt am Donnerstag im Verbund mit anderen Rohstoffen deutlich nach und ist gegen 12:45 Uhr MESZ mit einem Minus von 4,03 Prozent auf 1.998,00 US-Dollar je Tonne aktuell der größte Verlierer unter den Industriemetallen.

    Grund für die deutlichen Kursverluste ist die Ankündigung der Federal Reserve Bank, ihr Anleihenkaufprogramm im Volumen von aktuell 85 Milliarden US-Dollar monatlich ab der zweiten Jahreshälfte 2013 sukzessive zurückzufahren. Ebenfalls negativ ist auch der deutlich zulegende US-Dollar. Im Tief notierte Blei bei 1.992,00 US-Dollar je Tonne – ein Vierwochentief.

    Längerfristig betrachtet sehen die Analysten von Morgan Stanley für Blei das Potenzial, mit einem Kursanstieg zu überraschen. Grund sei die starke Batteriennachfrage und das rückläufige Angebotswachstum, heißt es im aktuellen „The Commodity Manual“.