Die chinesische Regierung erwägt nach Berichten des Brokers Changcheng Weiye Futures die Anhebung der Exportzölle für Alumina, den Rohstoff für die Herstellung von Aluminium. Damit will die chinesische Regierung einer möglichen Überhitzung des Aluminiumsektors entgegenwirken. Die Ankündigung könnte zu einem hohen Exportvolumen von Aluminium in diesem Monat führen, bevor die Änderung mit Wirkung zum 1. Januar 2006 in Kraft treten werde. Der Zoll soll auf 10 Prozent verdoppelt werden und könnte möglicherweise auf 20 Prozent angehoben werden, sollte die erste Stufe keine Wirkung zeigen.