Chinas zweitgrößter Goldproduzent, Lingbao Gold Co., wird Anfang 2006 an die Börse in Hongkong gehen. Berichten situationsbetrauter Kreise zufolge sei die Nachfrage nach den Aktien des Unternehmens in institutionellen Kreisen sehr hoch. Besonders europäische und US amerikanische Investmentfonds seien interessiert, hieß es. Nach weiteren Informationen des staatlichen Longbao Gold Konzerns sollen 90 Prozent der Aktien im Börsengang an institutionelle Investoren gehen. Lingbao wird 258,5 Millionen Aktien oder 35,17 Prozent seines Aktienkapitals an die Börse bringen. Das Unternehmen rechnet mit Erlösen von 861 Millionen Hongkong-Dollar. Informationen über ein Listing der Lingbao-Aktie an einer deutschen Börse liegen bislang nicht vor.