New York (BoerseGo.de) - Die Analysten von Morgan Stanley bewerten die Aktie der Citigroup nach Zahlen weiterhin mit „Overweight“ und einem Kursziel von 52 US-Dollar.

    Die Bank habe ihr Programm zur Ausgabenkürzung erfolgreich umgesetzt und Reserven freigesetzt, schrieb Analystin Betsy Graseck in einer Studie vom Dienstag. Zudem habe das Institut weiterhin von der Auflösung von Rückstellungen auf faule Kredite profitiert. Sie habe daher ihre Ertragsschätzungen je Aktie für 2013 und 2014 erhöht, so Graseck.

    Die Citigroup hat im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Das Nettoergebnis erhöhte sich binnen Jahresfrist von 2,9 Milliarden auf 3,8 Milliarden US-Dollar. Das EPS legte entsprechend von 0,95 auf 1,23 US-Dollar zu. Bereinigt um Sondereffekte belief sich das Ergebnis je Aktie auf 1,29 US-Dollar, während Analysten nur mit 1,17 US-Dollar gerechnet hatten. Die Erlöse erhöhten sich zugleich von 19,41 auf 20,49 Milliarden US-Dollar. Die Rückstellungen wurden um 652 Millionen US-Dollar verringert und belaufen sich aktuell noch auf 23,7 Milliarden US-Dollar, was rund 3,7 Prozent des gesamten ausgegebenen Kreditvolumens entspricht.