Im Vorfeld wichtiger konjunktureller Ereignisse in den USA am Mittag pendelt der DAX seit Handelseröffnung in einer engen Handelsspanne von nur 26 Punkten vom Höchst- zum Tiefstkurs. Am Mittag stehen in den USA wichtige Daten zur Entwicklung der Verbraucherpreise im Juni (14:30 Uhr) sowie eine Rede zur Konjunktur des US-Notenbankchefs Ben Bernanke vor dem US-Kongress an. Im Vorfeld rechnen Händler mit einem ruhigen Handelsverlauf.

    Die Aktien der ThyssenKrupp AG rückten nach Vorlage der Quartalszahlen an die DAX-Spitze vor und gewinnen zuletzt um 1,04% auf 26,17 Euro hinzu. Positive Analystenkommentare stützen den Kurs zusätzlich. Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) stufen die Aktie von ThyssenKrupp von „market perform“ auf „outperform“ auf und heben das Kursziel von 29 auf 31 Euro an. Die Analysten zeigen sich dabei beeindruckt von der Ertragskraft ThyssenKrupps im dritten Quartal.

    Die Aktien von Rhön-Klinikum AG am MDAX befanden sich am Vormittag auf Berg- und Talfahrt. Die Aktien lagen zeitweise im Hoch bei 30,50 Euro deutlich im Plus, rutschten aber bis zuletzt um 1,04% ins Minus auf 29,50 Euro. Mit einem Anstieg der Umsatzerlöse um 36,3 % auf 938,1 Millionen Euro und einem Zuwachs beim Reingewinn um 1,2 Millionen Euro auf 45,6 Millionen Euro konnte die Rhön-Klinikum AG ihre eigenen Gewinnerwartungen erreichen. Analysten von Goldman Sachs zeigten sich allerdings enttäuscht von der operativen Entwicklung im letzten Quartal und stuften die Aktie auf „verkaufen“ ab.

    Die Aktien von MorphoSys steigen um 6,66% auf 43,79 Euro und profitieren dabei von Übernahmegerüchten. Dabei kommt dem Unternehmen eine Übernahmewelle im Biotechnologiesektor in den USA zu Gute. Als möglicher Käufer für MorphoSys wird Cephalon gehandelt.