Frankfurt (BoerseGo.de) - Nach einem schwachen Start kann der deutsche Aktienmarkt am Donnerstagmittag seine Verluste reduzieren. In einem nachrichtenarmen Umfeld blicken die Anleger mit Interesse auf die bevorstehende Veröffentlichung der revidierten Daten zum US-Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal. Aktuell notiert der Dax noch 0,35% im Minus bei 6.299,10 Punkten.

    Spitzenreiter im Dax sind die Aktien von Infineon, die um 4,24% auf 5,90 Euro zulegen können. Ebenfalls deutlich im Plus liegen die Papiere der Deutschen Börse, die 4,15% auf 62,52 Euro gewinnen. Die Aktien des Börsenbetreibers haben seit Jahresbeginn mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren.

    Schwächer tendieren am Donnerstag die Automobilwerte. Der japanische Konkurrent Toyota hat seine globale Absatzprognose für das kommende Jahr gesenkt. Außerdem ist der Ölpreis wieder im Steigen begriffen. Daimler-Aktien verlieren 1,99% auf 39,31 Euro. VW und BMW müssen jeweils 1,36% abgeben und verbilligen sich auf 200,29 Euro bzw. 27,28 Euro.

    Leicht im Plus trotz höherem Ölpreis notieren die Luftfahrt- und Touristiktitel. Der britische Touristikkonzern Thomas Cook hat Gespräche über eine Fusion der drei Fluggesellschaften Condor, Germanwings und TUIfly bestätigt. Die Lufthansa-Aktien gewinnen 0,28% auf 14,44 Euro, während TUI-Aktien um 0,75% auf 13,35 Euro steigen.

    Bankentitel haben nach anfänglichen Verlusten wieder Auftrieb. Die Commerzbank-Papiere gewinnen 0,97% auf 20,32 Euro. Die Arbeitnehmervertreter im Allianz-Aufsichtsrat favorisieren einem Pressebericht zufolge eine Übernahme der Dresdner Bank durch die China Development Bank (CDB), da im Falle eines Zusammengehens mit der Commerzbank ein starker Arbeitsplatzabbau befürchtet wird. Die Aktien der Postbank legen 1,40% auf 44,17 Euro zu.

    Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage