Frankfurt (BoerseGo.de) - Nach dem kräftigen Rücksetzer am Vortag wird der DAX heute voraussichtlich kaum verändert in den Handel starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Der auf Basis des DAX-Futures ermittelte X-DAX, der den außerbörslichen Stand des DAX zeigt, wird derzeit auf 4.904 Punkte getaxt. Am Donnerstag war das Börsenbarometer um 2,74 Prozent auf 4.900,67 Punkte gefallen. Aufgrund des Brückentags ist mit verhältnismäßig dünnen Umsätzen zu rechnen.

    Die Vorgaben von den internationalen Börsen sind leicht positiv. Der Dow Jones Industrial Average verlor zwar 1,54 Prozent, dies wurde im DAX aber schon gestern nachvollzogen. Der Future auf den US-Leitindex steht derzeit sogar knapp 40 Zähler höher als zum Xetra-Schluss am Vorabend. Der Nikkei225 büßte 0,41 Prozent ein.

    Unterdessen hat der Euro seine Rallye fortgesetzt. Am Morgen notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,3919 US-Dollar. Am Donnerstag hatte die EZB den Referenzkurs noch auf 1,3771 US-Dollar festgesetzt. Händler verweisen auf die drohende Herabstufung des Kreditratings der USA durch Standard & Poors.

    Nach den Verlusten vom Vortag hat sich der Ölpreis im asiatisch geprägten Handel wieder leicht erholt. Am Morgen kostete ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI mit Lieferzeitpunkt im Juli 61,51 US-Dollar. Das waren 46 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vorabend. Am Donnerstag hatte der Ölpreis an der US-Rohstoffbörse Nymex um 99 Cent auf 61,08 US-Dollar nachgegeben.