Frankfurt (BoerseGo.de) - Zum Start in die neue Woche konnten sich die deutschen Standardwerte zunächst behaupten. Im weiteren Handelsverlauf holten sich die Anleger aber offenbar erneut den hohen Ölpreis ins Gedächtnis. Die Folge war ein erneuter Abverkauf. Zur Stunde liegt der Dax mit 0,89 Prozent im Minus bei 6.365,01 Punkten.

    WERBUNG

    Der hohe Ölpreis belastet vor allem die Aktien der Deutschen Lufthansa. Mit dem Titel geht es um 2,92 Prozent auf 13,64 Euro nach unten.

    Gegen den negativen Trend behaupten kann sich RWE. Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Großmann hat die Einsparziele bestätigt. Demnach will der Energieversorger bis 2010 eine Milliarde Euro einsparen. Der Titel kann um 1,18 Prozent auf 79,51 Euro zulegen.

    In der zweiten Reihe sind die Papiere von Epcos kräftig eingebrochen. Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat sich zuvor negativ zu dem Wert geäußert. Im Vergleich zu den Mitbewerbern habe Epcos nur geringes Potenzial, die Analysten haben den Wert deshalb von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft. Die Aktien verlieren 12,02 Prozent auf 10,10 Euro.

    Eingebrochen sind auch die Aktien von ADVA. Der Glasfaser-Spezialist hat seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das zweite Quartal 2008 gesenkt. Die Papiere verlieren 28,08 Prozent auf 1,72 Euro.