Frankfurt (BoerseGo.de) - Die deutschen Standardwerte verzeichnen am Donnerstag Kursverluste. Wie schon in Asien müssen besonders die Finanztitel wieder abgeben. Der Leitindex Dax verliert 0,75 Prozent auf 6.270,44 Punkte.

    Die Aktien des Düsseldorfer Pharmakonzerns Merck setzen sich mit einem Plus von 1,68 Prozent auf 76,18 Euro an die Spitze des Dax. Die Schweizer Großbank UBS stuft die Aktien mit „Buy“ ein. Zudem schlägt sich der defensive Pharmatitel im gegenwärtigen Marktumfeld ohnehin gut. Auch hat Merck in der letzten Zeit deutlich abgeben müssen.

    Ebenfalls deutlich zulegen können die Aktien des Autobauers Daimler. Ein Pressebericht des „manager-magazins“, wonach Daimler einen Börsengang der Nutzfahrzeugsparte plane und weitere Stellenkürzungen anstünden, beförderte das Papier ins Plus. Daimler hat den Bericht inzwischen dementiert – die Aktionäre und Händler scheint das aber wenig zu jucken.

    Die Aktien von Continental legen nach der Einigung mit der Schaeffler-Gruppe 0,60% auf 73,93 Euro zu. Schaeffler hat sich verpflichtet, 75,00 Euro je Aktie zu bieten. Analysten sind unterschiedlicher Meinung, wie sich der Kurs in der nächsten Zeit entwickeln wird.

    Schwächster Wert im Dax ist Henkel mit einem Minus von 2,41% auf 26,31 Euro. Ebenfalls deutlich schwächer die Finanzwerte. So verzeichnet die Hypo Real Estate ein Minus von 2,32% auf 16,02 Euro, die Allianz-Aktien geben 1,95% ab auf 104,34 Euro. Die Commerzbank-Papiere verbilligen sich um 1,91% auf 19,76 Euro.

    In der zweiten Reihe legen die Aktien der Mittelstandsbank IKB 10,07% auf 2,95 Euro zu, nachdem sich die staatliche KfW für einen Bieter entschieden hat. In der Spitze konnten die Papiere direkt nach der Eröffnung sogar bis auf 3,35 Euro vorpreschen.

    Am Nachmittag steht die Veröffentlichung verschiedener US-Konjunkturdaten an.