Der Dax wird heute voraussichtlich schwächer eröffnen. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Händler führen dies auf die zum Teil schwachen Zahlen aus der US-Technologiebranche zurück, die gestern nachbörslich vorgelegt wurden. Vor allem Apple hat die Erwartungen des Marktes enttäuscht. Die US-Futures notieren dadurch bereits im negativen Bereich. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz berechnet den Dax zur Stunde mit 5.007 Punkten gegenüber einem Xetra-Schlusskurs von 5.032,46 Zählern (L-Dax: 5.029,92).

Der Euro ist am Dienstag wieder unter die Marke von 1,20 US-Dollar gefallen. Marktteilnehmer verwiesen auf die Sorge vor einem Reformstau in Deutschland. Aktuell wird die Europäische Gemeinschaftswährung bei 1,1962 US-Dollar gehandelt.

Der Ölpreis ist dagegen wieder gestiegen. Die Internationale Energieagentur (IEA) geht davon aus, dass sich der deutliche Rückgang beim Benzinverbrauch in den USA, der im September festgestellt wurde, bald relativieren werde. Derzeit kostet ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI 63,23 US-Dollar.