WERBUNG

Die deutschen Standardwerte werden voraussichtlich kaum verändert in die neue Handelswoche starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz berechnet den Dax knapp eine halbe Stunde vor Börseneröffnung mit 4.993 Punkten gegenüber einem Xetra-Schlusskurs von 4.995,24 Zählern (L-Dax: 4.994,40). Damit kann der Dax nicht von den positiven Vorgaben von der Wall Street profitieren. Der Dow Jones hatte am Freitag nach Xetra-Schluss rund 40 Punkte zugelegt.

Anhaltende Zinserhöhungsspekulationen in den USA setzen den Euro nach wie vor unter Druck. Aktuell wird die Europäische Gemeinschaftssteuer mit 1,1801 US-Dollar gehandelt.

Die weiterhin milden Temperaturen in Europa und den USA sorgen für eine Entlastung auf dem Ölmarkt. Derzeit kostet ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI 60,13 US-Dollar. Das sind 45 Cent weniger als zum Schlusskurs an der Rohstoffbörse Nymex am Freitag.