Nach den negativen Vorgaben von der Wall Street und der japanischen Börse werden die deutschen Standardwerte heute voraussichtlich deutlich schwächer in den Handel starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz berechnet den Dax gut eine halbe Stunde vor Börsenbeginn mit 5.231 Punkten gegenüber einem Xetra-Schlusskurs von 5.266,75 Zählern (L-Dax: 5.262,82).

Der Euro präsentiert sich am Donnerstag wenig verändert. Die Europäische Gemeinschaftswährung notiert zur Stunde bei 1,1727 US-Dollar.

Nach den gestiegenen Lagerbeständen in den USA ist der Ölpreis am Mittwoch wieder deutlich unter die Marke von 60 US-Dollar gerutscht. Aktuell kostet ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI 59,47 US-Dollar.