Nach den positiven Vorgaben von der Wall Street werden die deutschen Standardwerte heute voraussichtlich erneut behauptet in den Handel starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Bereits gestern konnte der Dax am Nachmittag - gestützt von den positiv aufgenommenen Konjunkturdaten aus den USA - um 0,63 % auf 5.812,94 Punkte zulegen. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz berechnet den Dax zur Stunde mit 5.818 Punkten.

    Der Euro ist am Mittwoch - nach den moderat ausgefallen US-Preisdaten - über die Marke von 1,28 US-Dollar geklettert. Derzeit notiert die Europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2853 US-Dollar. Am Mittwoch (13:00 Uhr) hatte die EZB den Referenzkurs noch auf 1,2793 US-Dollar festgesetzt.

    Der Ölpreis hat im asiatischen Handel erneut nachgegeben und notiert damit mittlerweile auf dem tiefsten Stand seit gut sechs Wochen. Derzeit kostet ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im September 71,45 US-Dollar. Das sind 44 Cent weniger als zum Handelsschluss an der US-Rohstoffbörse Nymex. Am Mittwoch war der Ölpreis im US-Handel bereits um 1,16 US-Dollar auf 71,89 US-Dollar gefallen.