Nach den freundlichen Vorgaben von der Wall Street werden die deutschen Standardwerte heute voraussichtlich deutlich fester in den Handel starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz berechnet den Dax zur Stunde mit 5.870 Punkten. Am Dienstag war der Leitindex um 0,14% auf 5.847,02 Zähler gefallen.

    Das gestern veröffentlichte FED-Protokoll lässt darauf schließen, dass weitere Zinsschritte nach oben vorerst nicht statt finden werden. Dies hat die Nachfrage nach US-Aktien stabilisiert.

    Der Euro ist im frühen Handel wieder über die Marke von 1,28 US-Dollar gestiegen, nachdem die Europäische Gemeinschaftswährung Dienstagnachmittag vor der Veröffentlichung des Fed-Protokolls deutlich nachgegeben hatte. Derzeit notiert der Euro bei 1,2834 US-Dollar.

    Nachdem der Ölpreis am Dienstag deutlich unter die Marke von 70 US-Dollar gerutscht war, kam es im asiatischen Handel zu einer leichten Gegenbewegung. Aktuell kostet ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im Oktober 69,85 US-Dollar. Das sind 14 Cent mehr als zum Handelsschluss an der US-Rohstoffbörse Nymex. Am Dienstag war der Ölpreis im US-Handel um 90 Cent auf 69,71 US-Dollar gefallen.