Die deutschen Standardwerte werden heute voraussichtlich knapp behauptet in den Handel starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz berechnet den Dax zur Stunde mit 5.878 Punkten. Am Dienstag war der Leitindex um 0,43 % auf 5.884,07 Punkte gefallen.

    Der Euro hat sich zuletzt kaum bewegt. Aktuell notiert die Europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2815 US-Dollar. Am Dienstag hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,2810 US-Dollar festgesetzt.

    Der Ölpreis ist auf den tiefsten Stand seit mehr als fünf Monaten gesunken. Der US-Ölkonzern Chevron hat im Golf von Mexico in einer Tiefe von 9.300 Metern ein riesiges Ölfeld entdeckt. Das Ölvorkommen wird auf 3 bis 15 Milliarden Barrel geschätzt. Dadurch könnten die amerikanischen Ölreserven um bis zu 50 % steigen. Im asiatischen Handel sank der Preis für ein Barrel leichtes US-Öl zur Lieferung im Oktober auf 68,47 US-Dollar. Das sind 13 Cent weniger als zum Handelsschluss an der US-Rohstoffbörse Nymex. Im US-Handel war der Ölpreis bereits um 59 Cent auf 68,60 US-Dollar gesunken.