Gute US-Vorgaben helfen dem DAX am Dienstag auf die Sprünge. Der Leitindex wird vorbörslich von Lang und Schwarz bei 5582 Zählern taxiert und liegt damit leicht über dem Vortagesschluss von 5578 Zählern. Die festen US-Börsen wirkten sich auch auf die asiatischen Börsen stützend aus, so gewann der Nikkei um 1,4%, während der Hang Seng um 1% anstieg.

    Gleichwohl stieg der Ölpreis im asiatischen Handel leicht an und verharrt seither über der Marke von 75 Dollar pro Barrel. Der Euro gewinnt um 0,25% auf 1,2665 Dollar. Gold steigt um 7,20 Dollar auf 620,10 Dollar pro Unze.

    Die beiden Pharmawerte Schering und Schwarz Pharma dürften Händlern zufolge am heutigen Handelstag im Fokus stehen. Beide Unternehmen meldeten Zahlen im Rahmen der Erwartungen.

    Am DAX setzen sich vorbörslich die Anteile von Volkswagen mit +0,5% an die Spitze, gefolgt von RWE (+0,3%) und BASF (+0,3%). Auf der Verliererseite stehen Bayer (-0,3%), Hypo Real Estate (-0,2%) und Tui (-0,2%).

    Am TecDAX verlieren Medigene vorbörslich um 2,4%, gefolgt von den schwachen Titeln von Evotec (-1,9%) und Freenet.de (-1,6%). Größte Kursgewinner in der TecDAX-Vorbörse sind Solon (+0,9%), Congergy (+0,6%) und Software AG (+0,45%).

    Schwächster Wert am MDAX sind Hochtief mit einem Abschlag von 2,2%, während Wacker Chemie mit +0,6% die Kursgewinnerliste anführen.

    Am Mittag steht um 16 Uhr der Index zum Verbrauchervertrauen des US-Conference Board für den Monat Juli zur Veröffentlichung. Die Prognose von Bloomberg liegt hier bei 104,2 Punkten nach 105,7 Punkten im Juni.