Frankfurt (BoerseGo.de) - Der deutsche Aktienmarkt wird heute voraussichtlich freundlich in den Handel starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Der auf Basis des DAX-Futures ermittelte X-DAX, der den außerbörslichen Stand des DAX zeigt, wird derzeit auf 5.817 Punkte getaxt. Das sind rund 39 Zähler mehr als zum Xetra-Schluss am Vorabend. Am Dienstag war das Börsenbarometer bei einem Minus von 0,45 Prozent mit 5.778,43 Punkten aus dem Handel gegangen.

    Die Vorgaben von den internationalen Börsen sind positiv. Der Dow Jones Industrial Average konnte um 0,29 Prozent auf 10.437,42 Punkte zulegen und schloss damit nahezu auf dem Tageshoch. Gleichzeitig wurde auch ein neues Jahreshoch erreicht. Der Future auf den US-Leitindex steht derzeit rund 45 Zähler höher als zum Xetra-Schluss am Vorabend. Der Nikkei225 büßte dagegen 0,55 Prozent auf 9.676,80 Punkte ein.

    Der Euro hat sich im frühen Handel von den Vortagesverlusten erholt. Zur Stunde notiert die Europäische Gemeinschaftswährung bei 1,4891 US-Dollar, nachdem sie zuvor bis auf 1,4812 US-Dollar gefallen war. Am Dienstag hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,4875 US-Dollar festgesetzt. Ohne einsetzende Zinserhöhungserwartungen halten die Experten der Commerzbank eine nachhaltige Trendwende in beim Euro für unwahrscheinlich, da der US-Dollar mit seinen niedrigen Zinsen attraktiv für Carry Trades bleiben dürfte.

    Der Ölpreis ist zuletzt weiter angestiegen. Derzeit kostet ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im Dezember 79,69 US-Dollar. Das sind 55 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vorabend. Am Dienstag war der Ölpreis an der US-Rohstoffbörse Nymex bereits um 24 Cent gestiegen. Unterstützung erfuhr der Ölpreis von den neuesten Lagerdaten aus den USA. Wie das American Petroleum Institute am Dienstag mitteilte, wurden die Ölvorräte zuletzt deutlich abgebaut.