Frankfurt (BoerseGo.de) - Belastet von den schwachen Vorgaben aus Asien werden die deutschen Standardwerte heute voraussichtlich schwächer in den Handel starten. Darauf deuten die vorbörslichen Indikatoren hin. Der auf Basis des Dax-Futures ermittelte X-Dax, der den außerbörslichen Stand des Dax zeigt, wird derzeit auf 4.820 Punkte getaxt. Das sind rund 49 Punkte weniger als zum Xetra-Schluss am Vorabend. Am Donnerstag war der Leitindex bei einem Plus von 1,26 Prozent mit 4.869,30 Punkten aus dem Handel gegangen.

    WERBUNG

    Der japanische Leitindex Nikkei225 hat am Freitag nach der Leitzinssenkung der japanischen Zentralbank deutlich nachgegeben. Bis zum Handelsschluss stand ein Minus von 5,01 Prozent zu Buche. Allerdings hatte das Börsenbarometer in den drei Tagen zuvor um fast 30 Prozent zugelegt. Die Vorgaben von der Wall Street sind dagegen leicht positiv. Der Dow Jones Industrial Average gewann 2,11 Prozent. Der Future auf den US-Leitindex steht am Morgen rund 60 Zähler höher als zum Xetra-Schluss am Donnerstag.

    Hinweise auf eine weitere Zinssenkung im Euroraum haben den Euro zuletzt deutlich belastet. Zur Stunde notiert die Europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2697 US-Dollar. Am Donnerstag hatte die EZB den Referenzkurs noch auf 1,3035 US-Dollar festgesetzt.

    Der Ölpreis hat im asiatischen Handel weiter nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im Dezember 64,15 US-Dollar. Das waren 1,81 US-Dollar weniger als zum Handelsschluss am Vorabend. Am Donnerstag hatte der Ölpreis an der US-Rohstoffbörse Nymex bereits um 1,54 US-Dollar nachgegeben.