Frankfurt (Fonds-Reporter.de) - Die Deutsche Börse hat in ihrem XTF-Segment für börsennotierte Fonds fünf neue ETFs des Emittenten db-x-trackers zum Handel zugelassen.

Die drei folgenden db-x-trackers ETFs bieten Anlegern die Möglichkeit in Unternehmen zu investieren, die nach Islam-konformen Kriterien ausgewählt werden: der db x-trackers S&P Europe 350 Shariah ETF (ISIN: LU0328475107) enthält zur Zeit 142 Unternehmen des Ausgangs-Index S&P Europe 350, der db x-trackers S&P 500 Shariah ETF (ISIN: LU0328475362) setzt sich aus 276 Unternehmen des Ausgangs-Index S&P 500 Shariah zusammen und der db x- trackers S&P Japan 500 Shariah ETF (ISIN: LU0328475289) aus rund 280 Unternehmen des Ausgangs-Index S&P Japan500. Ebenfalls Shariah-konform ist der db x-trackers DJ Islamic Market Titans 100 ETF (ISIN: LU0328475529), der die Wertentwicklung des Dow Jones Islamic Market Titans 100 TR Index abbildet.

Shariah-konforme Investments sparen die Industriebereiche Glückspiel, Alkoholika, Pornographie, Zigaretten, Waffen und Schweinefleisch aus. Ebenso vermeiden sie Investments, die Erträge durch Zinseinnahmen erzielen. Daher sind die meisten Finanzdienstleister ebenfalls ausgeschlossen.

Mit dem db x-trackers FTSE 100 Short ETF (ISIN: LU0328473581) können Anleger erstmals in Deutschland die Wertentwicklung des FTSE 100 Short Index nachbilden. Der Index ist ein invers an die Bewegung des FTSE 100 TR Index gekoppelter Index. Eine Veränderung des FTSE 100 TR Index führt zu einer inversen Veränderung gleichen Ausmaßes in dem Index.