DGAP-Ad-hoc: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

    Hawesko-Gruppe: Veränderter Gewinnverlauf ggü. Vorjahr, Gesamtjahresprognose bestätigt

    19.07.2019 / 16:05 CET/CEST

    Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Hawesko-Gruppe: Veränderter Gewinnverlauf ggü. Vorjahr, Gesamtjahresprognose bestätigt

    WERBUNG

    Hamburg, 19. Juli 2019. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) gibt eine Erläuterung zu dem aufgrund von Sondereffekten veränderten Gewinnverlauf des Geschäftsjahres 2019 bekannt: Auf Basis der Zahlen für das erste Quartal sowie der vorliegenden vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal wird für das erste Halbjahr (1. Januar bis 30. Juni) 2019 von einem EBIT von ca. EUR 8 Mio. ausgegangen. Das bedeutet, dass der Vorjahreswert wie erwartet unterschritten wird - um ca. EUR 2,5 Mio.

    Die zum 1. Oktober 2018 akquirierte Tochter Wein & Co. entwickelt sich im Rahmen des geplanten Restrukturierungskonzepts wie erwartet. In diesem Zusammenhang wird bei Wein & Co. in den ersten sechs Monaten des Jahres noch ein Verlust von ca. EUR 1 Mio. anfallen, der - einen normalen Geschäftsverlauf vorausgesetzt - durch Gewinne im erfahrungsgemäß starken vierten Quartal zum großen Teil wieder kompensiert werden wird. Durch den Umzug des Großhandelslagers der Gruppe von Norddeutschland nach Worms in den Monaten Mai bis Juli wurden zum Halbjahr Mehrkosten von ca. EUR 0,7 Mio. verursacht, die aber im zweiten Halbjahr durch Einsparungen in der Transportlogistik aufgrund kürzerer Anlieferungswege wieder ausgeglichen werden sollten. Die Zahlung einer Abfindung im Zusammenhang mit der Auflösung eines Vorstandsvertrages kommt ebenfalls im Halbjahresergebnis zum Tragen, greift aber zum Teil den im zweiten Halbjahr sonst angefallenen Personalkosten vor, da die Stelle nicht nachbesetzt wurde. Das operative Geschäft entwickelt sich im Rahmen der Erwartungen des Vorstandes. Im ersten Halbjahr konnte der Konzernumsatz um 7,6 % gesteigert werden.

    Der Hawesko-Vorstand bestätigt die bisher abgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2019: Inklusive der Erstkonsolidierung der zum 1. Oktober 2018 akquirierten Tochter Wein & Co. wird von einer Steigerung des Vorjahresumsatzes im Bereich von 7-9 % und einer EBIT-Marge in einer Bandbreite zwischen 5,0-5,7 % (2018: 5,3 %) ausgegangen.


    Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

    Eine detaillierte Analyse sowie der vollständige Zwischenabschluss zum 30. Juni 2019 werden am 8. August 2019 im Halbjahresbericht veröffentlicht.

    # # #

    Herausgeber:

    Hawesko Holding AG
    Elbkaihaus
    Große Elbstraße 145d
    22767 Hamburg

    Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
    Thomas Hutchinson
    Tel. (040) 30 39 21 00
    Fax (040) 30 39 21 05
    E-Mail: ir@hawesko-holding.com


    19.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de


    Sprache:

    Deutsch

    Unternehmen:

    Hawesko Holding AG

    Große Elbstraße 145 d

    22767 Hamburg

    Deutschland

    Telefon:

    +49 40 30 39 2100

    Fax:

    +49 40 30 39 2105

    E-Mail:

    ir@hawesko-holding.com

    Internet:

    www.hawesko-holding.com

    ISIN:

    DE0006042708

    WKN:

    604270

    Börsen:

    Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Tradegate Exchange

    EQS News ID:

    844149

    Ende der Mitteilung

    DGAP News-Service


    844149 19.07.2019 CET/CEST

    fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=844149&application_name=news&site_id=boerse_go