DGAP-News: 3U HOLDING AG

    / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht

    3U HOLDING AG: Trotz COVID-19 auf Erfolgskurs: 3U mit starkem ersten Quartal 2020

    13.05.2020 / 08:00

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Trotz COVID-19 auf Erfolgskurs: 3U mit starkem ersten Quartal 2020

    - Konzernumsatz steigt um 21,8 %, EBITDA steigt um 40,9 %

    - Alle drei Segmente wachsen; auch Telekommunikation stärker; Logistikoptimierung im Segment SHK wird fortgesetzt

    - Schulden weiter reduziert, Eigenkapitalquote 58,4 %

    - Prognose für das Geschäftsjahr 2020 bekräftigt

    Marburg, 13. Mai 2020 - Die 3U HOLDING AG (ISIN DE0005167902) hat den Konzernumsatz im ersten Quartal 2020 stark gesteigert. Er erreichte mit EUR 15,99 Mio. 21,8 % mehr als im Vorjahresquartal (Q1 2019: EUR 13,12 Mio.). Überdurchschnittliches Wachstum verzeichnete der Geschäftsbereich Cloud Computing, der um 56,2 % zulegte, aber auch der Geschäftsbereich Onlinehandel wuchs von deutlich höherem Ausgangsniveau um 16,0 %. Selbst der Geschäftsbereich Telekommunikation konnte das Geschäft im ersten Quartal erstmals wieder ausbauen. Günstige Wetterverhältnisse und die erstmalige Einbeziehung des neu erworbenen Windparks Roge führten zu einem spürbaren Umsatzanstieg im Segment Erneuerbare Energien. Wind- und Solarenergie steuerten auch zum EBITDA des Konzerns einen erfreulichen Beitrag bei. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern erhöhte sich überproportional um 40,9 % auf EUR 2,90 Mio. (Q1 2019: EUR 2,06 Mio.). Das Konzernergebnis stieg um 75,2 % auf EUR 0,86 Mio. (Q1 2019: EUR 0,49 Mio.).

    Segmentergebnisse

    Das Segment ITK (Informations- und Telekommunikationstechnik) verzeichnete mit einem Anstieg um 26,4 % von EUR 3,44 Mio. auf EUR 4,35 Mio. im ersten Quartal 2020 erstmals wieder einen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahrsquartal. Im Zuge der Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie, insbesondere wegen der verbreiteten Arbeit aus dem Homeoffice und den Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung, stieg die Nachfrage nach Telekommunikationsleistungen in der zweiten Hälfte des Quartals deutlich an. Dies führte nach den Rückgängen der Vorquartale auch im Bereich Voice Retail zu einem Umsatzwachstum von EUR 0,55 Mio. auf EUR 0,57 Mio. Der Zuwachs um 14,7 % im Geschäftsbereich Telekommunikation insgesamt ist aber auch auf den bereits erwarteten Anstieg der Umsätze mit Mehrwertdiensten zurückzuführen. Das Cloud-Computing-Geschäft in der Tochtergesellschaft weclapp wuchs im Vergleich zum ersten Quartal 2019 um 56,2 %. Deren EBITDA-Marge stieg wegen geringeren Personalwachstums von rund 25 % auf jetzt rund 33 %. Angesichts der schwierigen Wirtschaftslage, die mit den Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie einhergeht, können Veränderungen im Kreis der bestehenden und potenziellen Kunden eventuell zu Beeinträchtigungen im Cloud-Computing-Geschäft führen. Das EBITDA des Segments ITK verbesserte sich im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2020 überproportional um 52,1 % auf EUR 1,16 Mio. (Q1 2019: EUR 0,76 Mio.). Auch dank der niedrigen Abschreibungen in diesem Geschäftsbereich erhöhte sich das Segmentergebnis um 35,1 % auf EUR 0,75 Mio. (Q1 2019: EUR 0,55 Mio.).

    Das Segment Erneuerbare Energien erzielte mit EUR 3,54 Mio. den höchsten Quartalsumsatz der letzten Geschäftsjahre. Gegenüber dem ersten Quartal 2019 (Q1 2019: EUR 2,41 Mio.) stieg der Umsatz um 44,4 %. Dazu trug der zur Jahreswende erworbene Windpark Roge EUR 0,84 Mio. bei. Aber auch ohne diesen Zukauf hätte das sehr gute Windaufkommen bei gleichzeitig hoher Sonneneinstrahlung den Segmentumsatz gegenüber dem bereits guten ersten Quartal 2019 erneut um 9,4 % auf EUR 2,64 Mio. ansteigen lassen. Das Segment-EBITDA verzeichnete mit EUR 2,86 Mio. einen Anstieg um 43,4 % gegenüber den EUR 1,99 Mio. in dem ersten Quartal 2019. Nachdem die Abschreibungen auf die Windkraftanlagen und der Zinsaufwand für die dort genutzten Darlehen relativ zum Umsatz rückläufig waren, erreichte das Segmentergebnis EUR 1,32 Mio., ein Anstieg um 64,1 % (Q1 2019: EUR 0,80 Mio.).

    Im Segment SHK (Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik) stieg der Umsatz um 13,3 % und erreichte EUR 8,25 Mio. (Q1 2019: EUR 7,29 Mio.). Das strategisch wichtige E-Commerce-Geschäft der Tochtergesellschaft Selfio wuchs in diesem Segment überproportional um 16,0 %. Höherer Materialaufwand nach Ausfall eines Lieferanten und erhöhte Vertriebsaufwendungen im Gefolge der Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie führten zu einem Rückgang des EBITDA. Auch im Segment SHK insgesamt stieg die Materialaufwandsquote, und zwar auf 79,1 % (Q1 2019: 76,8 %). Die weitere Umsetzung der Eigenmarkenstrategie wird künftig dazu beitragen, diese Kennzahl wieder zu verbessern. Das Segment-EBITDA war zusätzlich durch Aufwendungen im Zusammenhang mit der Optimierung und Erweiterung der Logistikkapazitäten im Vorfeld der Errichtung des neuen Distributionszentrums belastet und fiel mit EUR -0,36 Mio. negativ aus (Q1 2019: EUR 0,03 Mio.). Das Segmentergebnis ging auf EUR -0,46 Mio. zurück (Q1 2019: EUR -0,05 Mio.).

    Finanzmittelbestand und Eigenkapital gestiegen

    Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit entwickelte sich erfreulich und erreichte EUR 1,73 Mio. (Q1 2019: Mittelzufluss EUR 1,68 Mio.). Da die Mittelabflüsse aus der Investitions- und Finanzierungstätigkeit deutlich niedriger ausfielen als im ersten Quartal 2019 entstand ein deutlich positiver Cashflow von EUR 1,08 Mio. (Q1 2019: EUR 0,08 Mio.). Der Finanzmittelbestand stieg entsprechend auf EUR 18,54 Mio. (31.12.2019: EUR 17,46 Mio.). Der Free Cashflow erreichte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahrs 2020 EUR 1,48 Mio. (Q1 2019: EUR 1,20 Mio.).

    Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 31. März 2020 auf EUR 84,34 Mio. (31.12.2019: EUR 80,48 Mio.). Die Bilanzverlängerung ist im Wesentlichen auf den geschäftsbedingten Anstieg der kurzfristigen Vermögenswerte zurückzuführen. Der Bestand an Vorräten stieg auf EUR 8,03 Mio. (31.12.2019: EUR 7,45 Mio.), die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen waren auf EUR 4,90 Mio. (31.12.2019: EUR 3,91 Mio.) erhöht. In den langfristigen Vermögensgegenständen ist erstmals der zur Jahreswende erworbene Windpark Roge enthalten.

    Erneut verbessert waren zum 31. März 2020 die wesentlichen Finanzkennzahlen. Planmäßige Tilgungen führten zum Rückgang der lang- und kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten auf EUR 17,34 Mio. (31.12.2019 EUR 17,72 Mio.). Der Verschuldungsgrad ging von 73,0 % auf 71,3 % zurück. Der Netto-Cashbestand (Liquide Mittel abzüglich Finanzverbindlichkeiten) stieg auf EUR 4,29 Mio. (31.12.2019: EUR 2,83 Mio.). Das Eigenkapital erreicht dank des erfreulichen Konzernergebnisses und des positiven Ergebnisvortrags EUR 49,23 Mio. (31.12.2019: EUR 46,51 Mio.). Trotz der Bilanzverlängerung war daher die Eigenkapitalquote erhöht und belief sich auf 58,4 % (31.12.2019: 57,8 %).

    Prognose für 2020 bekräftigt

    Nach dem guten ersten Quartal bekräftigt der Vorstand seine Prognose und rechnet mit einer starken Umsatzsteigerung. 2020 sollen Umsatzerlöse zwischen EUR 58,0 Mio. und EUR 63,0 Mio. erzielt werden. Außerdem sind Erträge aus der Veräußerung von Vermögenswerten in die Planung eingeflossen. So wird mit einem EBITDA zwischen EUR 10,0 Mio. und EUR 12,0 Mio. gerechnet. Das Konzernergebnis wird aufgrund höherer Abschreibungen und höheren Steueraufwands nach derzeitiger Planung zwischen EUR 2,0 Mio. und EUR 3,0 Mio. liegen. Derzeit ist nicht absehbar, ob und inwieweit die wirtschaftlichen Beschränkungen über das Jahr hinweg aufrechterhalten bleiben und ob dies Korrekturen der Prognose im Jahresverlauf erforderlich machen könnte.

    "Die zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie verordneten Beschränkungen setzen die Wirtschaft in Deutschland, Europa und weltweit erheblichen Verwerfungen aus. Wir haben zum Schutz aller Beschäftigten im 3U Konzern frühzeitig die nötigen Maßnahmen getroffen. Unsere Geschäftsmodelle tragen zur Bewältigung der Krise mit bei - wie die Telekommunikation und der Onlinehandel - oder sind von ihr nicht betroffen - wie die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Dass unsere strategisch wichtigsten Geschäftsbereiche Cloud Computing und Onlinehandel im ersten Quartal plangemäß eine gute Leistung gebracht haben, freut uns sehr. Die aus der COVID-19-Pandemie resultierenden Risiken unterschätzen wir dabei jedoch nicht. Überdies erwarten wir nach dem Abflauen der Pandemie eine weltweite Intensivierung zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen und sind dafür mit unserem Geschäftsbereich Cloud Computing bestens aufgestellt", betont Michael Schmidt, der Vorstandssprecher der 3U HOLDING AG. "Gerade jetzt zeigt sich, dass die Diversifizierung mit unseren drei Segmenten zur Stabilität des 3U Konzerns insgesamt wesentlich beizutragen vermag. Jenseits der aktuellen Wirtschaftslage sehen wir uns also auf allen Ebenen gut gerüstet, um unseren Kurs profitablen Wachstums weiter fortzusetzen."

    Quartalsmitteilung

    Die Quartalsmitteilung über das erste Quartal des Geschäftsjahrs 2020 wird heute, am 13. Mai 2020, veröffentlicht. Sie kann auf der Internetseite der Gesellschaft (www.3U.net) unter "Investor-Relations/Berichte" heruntergeladen werden. Unter "Investor-Relations/Hauptversammlung" findet sich dort auch das Redemanuskript von Michael Schmidt, dem Sprecher des Vorstands der 3U HOLDING AG, zur virtuellen Hauptversammlung am 20. Mai 2020.

    Weitere Informationen:
    Dr. Joachim Fleïng
    Investor Relations
    3U HOLDING AG
    Tel.: +49 6421 999-1200
    Fax: +49 6421 999-1222
    E-Mail: IR@3U.net

    Über 3U:
    Die 3U HOLDING AG (www.3U.net) mit Sitz in Marburg wurde 1997 gegründet. Sie steht als operative Management- und Beteiligungsholding an der Spitze des 3U Konzerns. Sie erwirbt, betreibt und veräußert Unternehmen in den drei Segmenten Informations- und Telekommunikationstechnik (ITK), Erneuerbare Energien (EE) und Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK). In allen drei Segmenten ist der 3U Konzern mit Geschäftsmodellen in Megatrends erfolgreich und profitabel, baut insbesondere seine wachstumsstärksten Geschäftsfelder Cloud Computing und Onlinehandel energisch weiter aus und strebt mit ihnen marktführende Positionen an.
    Die Aktien der 3U HOLDING AG werden auf XETRA, Tradegate und an den deutschen Regionalbörsen gehandelt (ISIN: DE0005167902; Kürzel UUU).

    Kontakt:
    Dr. Joachim Fleing
    Head of Investor Relations

    3U HOLDING AG
    Frauenbergstraße 31-33
    D-35039 Marburg
    Tel.: + 49 (0)6421 999-1200
    Fax: + 49 (0)6421 999-1222
    Email: IR@3U.net
    www.3u.net


    13.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de


    Sprache:

    Deutsch

    Unternehmen:

    3U HOLDING AG

    Frauenbergstraße 31-33

    35039 Marburg

    Deutschland

    Telefon:

    +49 (0)6421/999-1200

    Fax:

    +49 (0)6421/999-1222

    E-Mail:

    IR@3U.net

    Internet:

    www.3u.net

    ISIN:

    DE0005167902

    WKN:

    516790

    Börsen:

    Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

    EQS News ID:

    1042283

    Ende der Mitteilung

    DGAP News-Service


    1042283 13.05.2020

    fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1042283&application_name=news&site_id=boerse_go