DGAP-News: 4basebio AG

    / Schlagwort(e): Jahresergebnis

    4basebio AG: 4basebio AG berichtet positive Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 - Finanzprognose erreicht

    24.04.2020 / 07:30

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    4basebio AG berichtet positive Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 -
    Finanzprognose erreicht

    Die Telefonkonferenz in englischer Sprache findet heute, am 24. April 2020 um 15 Uhr MESZ statt.

    - 4basebio erfüllt die Finanzprognose für das Gesamtjahr:

    - Einnahmen für 2019 von 15,7 Mio. EUR um 19 % gestiegen (2018: 13,1 Mio. EUR)
    - Das bereinigte EBITDA-Ergebnis steigt um 198 % auf 2,9 Mio. EUR (2018: 1,0 Mio. EUR)

    - 120 Mio. EUR Erlös am 2. Januar 2020 aus dem Verkauf der Geschäftsbereiche Proteomik und Immunologie an Abcam plc
    - Verbleibende Haupttechnologie im Bereich Genomik ermöglicht Fokussierung auf die Entwicklung synthetischer DNA für die Gentherapie und für Genimpfstoffmärkte
    - Fortsetzung der Buy-and-Build-Strategie wird untermauert durch sehr starken Barmittelbestand

    Heidelberg, Deutschland und Cambridge, Großbritannien, 24 April 2020 - Die 4basebio AG (Frankfurt: 4BSB; ISIN: DE000A2YN801; Prime Standard) gab heute positive Ergebnisse für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr bekannt.

    "2019 war ein bemerkenswert erfolgreiches Jahr für das Unternehmen. In den ersten drei Quartalen des Jahres konzentrierten wir uns weiterhin auf ein starkes Wachstum und anhaltende Geschäftsmöglichkeiten in den Bereichen Proteomik, Immunologie und Genomik. So freuen wir uns, bekannt geben zu können, dass wir 2019 unsere finanziellen Ziele erreicht haben. Unterstützt durch ein zweistelliges Umsatzwachstum konnten wir unser bereinigtes EBITDA-Ergebnis stark erhöhen," erklärte Dr. Heikki Lanckriet, der Vorstandsvorsitzende von 4basebio.

    "Entscheidend für die Zukunft unseres Unternehmens war der im November 2019 unterzeichnete Verkauf unseres Proteomik- und Immunologiegeschäfts an Abcam für 120 Mio. Euro. Diese erfolgreiche Transaktion bestätigt die seit langem vertretene Ansicht des Managements über den echten Unternehmenswert der Firma und hat den Fokus der Gruppe neu ausgerichtet: Die von uns beibehaltene spannende Genomik-Technologie ist für die Entwicklung synthetischer DNA für Gentherapien und den Genimpfstoff-Markt von großer Bedeutung und zielt damit auf zwei rapide wachsende Trends in der personalisierten Medizin. In den nächsten zwei Jahren wird die Entwicklung von Produktionskapazitäten für synthetische DNA zum Hauptschwerpunkt unseres Geschäfts werden," führte Dr. Lanckriet weiter aus.

    David Roth, der Finanzvorstand von 4basebio, fügte hinzu: "Mit dem Verkauf der zuvor erworbenen Vermögenswerte von Expedeon, Innova und TGR an Abcam zeigt sich eindrucksvoll die erfolgreiche Umsetzung der Buy-and-Build-Strategie, welche das Unternehmen zwischen 2016 und 2018 umgesetzt hat. 4basebio verfügt nun über beträchtliche Barmittel, mit denen wir unsere laufende Wachstumsstrategie weiterverfolgen können."

    Finanzergebnisse 2019:
    Die Umsätze im Fiskaljahr 2019 beliefen sich auf 15,7 Mio. EUR (2018: 13,1 Mio. EUR) und entsprachen damit der ursprünglichen Prognose für das Jahr (Prognose 2019: zweistelliges Umsatzwachstum). Das Umsatzwachstum ergab sich aus einer Kombination von akquisitorischem und organischem Wachstum und beinhaltet die Einnahmen von TGR Biosciences für das gesamte Jahr (2018: acht Monate). Die Umsätze für die Ergebnisse von 2019 stiegen infolgedessen um 19 % gegenüber 2018.

    Der gesamte Nettobetriebsaufwand stieg mit der Erweiterung der Gruppe auf 17,4 Mio. EUR im Jahr 2019 (2018: 13,7 Mio. EUR). Darin enthalten waren sonstige Betriebsausgaben in Höhe von 1,4 Mio. EUR (2018: Erträge von 1,2 Mio. EUR) aus einer Neubewertung der Earn-Out-Verpflichtungen aus Akquisitionen am Jahresende. Ohne diesen Posten ist der Anstieg des Betriebsaufwands um 1,3 Mio. EUR hauptsächlich auf die Ausweitung des Geschäftsumfangs zurückzuführen.

    Das ausgewiesene EBITDA belief sich für das Jahr auf 1,1 Mio. EUR (2018: 1,8 Mio. EUR), diese Veränderung wurde durch die im Jahresvergleich veränderten Earn-Out-Verpflichtungen aus Akquisitionen in Höhe von - 2,4 Mio. EUR verursacht. Das bereinigte EBITDA für das Jahr belief sich auf 2,9 Mio. EUR (2018: 1,0 Mio. EUR); dies steht im Einklang mit der im Oktober 2019 veröffentlichten angehobenen Finanzprognose von 2,5 - 3,0 Mio. EUR für das bereinigte EBITDA. Vor dem Verkauf von Vermögenswerten an Abcam hat das Unternehmen, wie in den vergangenen Jahren, das bereinigte EBITDA als eine Schlüsselkennzahl betrachtet. In dieser Kennzahl nicht enthalten sind Aufwendungen und Erträge im Zusammenhang mit Abschreibungen und der Bilanzierung von Akquisitionen sowie Aktienvergütungen mit Ausgleich durch Eigenkapitalinstrumente; nicht enthalten sind zudem 360 Tausend EUR an aufgelaufenen Kosten im Zusammenhang mit der Abcam-Transaktion 2020.

    Der Verlust vor Steuern (EBT) im Jahr 2019 betrug 2,6 Mio. EUR (2018: 503 Tausend EUR). Der ausgewiesene Nettoverlust für 2019 belief sich auf 2,6 Mio. EUR (2018: 301 Tausend EUR). Dieser ist in erster Linie eine Folge der im Jahresvergleich veränderten Earn-Out-Verpflichtungen aus Akquisitionen in Höhe von - 2,4 Mio. EUR und von 360 Tausend EUR transaktionsbezogener aufgelaufener Kosten im Zusammenhang mit der Abcam-Transaktion.

    Die langfristigen Vermögenswerte entsprachen mit 52,2 Mio. EUR im Großen und Ganzen dem Vorjahr (51,8 Mio. EUR) und spiegeln in erster Linie den Goodwill und die immateriellen Vermögenswerte wider, die sich aus den jüngsten Akquisitionen ergeben haben. Das Umlaufvermögen verringerte sich auf 10,0 Mio. EUR im Vergleich zu 12,4 Mio. EUR im Jahr 2018. Dies ist direkt auf eine Verringerung der Barguthaben nach der Begleichung bestimmter finanzieller Verpflichtungen zurückzuführen.

    Der zugrunde liegende Netto-Mittelabfluss aus Betriebsaktivitäten verbesserte sich weiter von einem Abfluss von 158 Tausend EUR im Jahr 2018 auf einen Zufluss von 1,1 Mio. EUR im Jahr 2019. Der Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit belief sich auf 925 Tausend EUR, verglichen mit 6,7 Mio. EUR im Vorjahr. Der Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeiten änderte sich aufgrund der Rückzahlung von Schuldverschreibungen auf einen Abfluss von 2,9 Mio. EUR, verglichen mit einem Zufluss von 11,2 Mio. EUR im Jahr 2018. Das Unternehmen schloss das Jahr mit einem Barguthaben von 3,7 Mio. Euro ab.

    Ausblick 2020:
    Im Laufe des Jahres 2020 wird 4basebio aufgrund der Veräußerung seiner Proteomik- und Immunologie-Assets an Abcam, die am 1. Januar 2020 mit einem Erlös von 120 Mio. EUR abgeschlossen wurde, einen signifikanten Buchgewinn ausweisen. In naher Zukunft wird jedoch erwartet, dass die Gruppe operative Verluste und Mittelabflüsse ausweisen wird, da die Gruppe reinvestiert, um ihre Aktivitäten zu vergrößern und auszuweiten. Es wird erwartet, dass der operative Barmittelverbrauch im Jahr 2020 aus dem verbleibenden Geschäft zwischen 2,5 Mio. EUR und 3,5 Mio. EUR bei Einnahmen zwischen 0,5 Mio. EUR und 1,0 Mio. EUR liegen wird.
    4basebio konzentriert sich nun in erster Linie auf die Herstellung von synthetischer DNA im kommerziellen Maßstab für den Einsatz in den Gentherapie- und Genimpfstoffmärkten. Es wird erwartet, dass der Markt für synthetische Biologie im Jahr 2020[1] ein Volumen von 38,7 Milliarden US-Dollar erreichen wird, mit einem CAGR[2] von 44,2 %. Die DNA-Synthese ist das größte Segment dieses Marktes mit einem CAGR von 57,8 %.

    Die synthetische DNA ist eine neue Technologie mit sehr deutlichen Leistungs-, Sicherheits- und Kostenvorteilen im Vergleich zu den derzeitigen Herstellungsverfahren der DNA-Biofermentation.

    In den nächsten zwei Jahren erwartet 4basebio, bis zu 15,0 Mio. EUR in die laufende Entwicklung seiner firmeneigenen Technologie für die DNA-Herstellung, die anschließende Skalierung seines Geschäfts und den Aufbau einer DNA-Herstellungsanlage zur Herstellung kommerzieller Mengen synthetischer DNA in klinischer Qualität zu investieren. Parallel dazu wird die Gruppe ihre Buy-and-Build-Strategie mit dem Ziel fortsetzen, Vermögenswerte und Technologien in den Bereichen rund um die Herstellung und Verabreichung von Gentherapien- und Genimpfstoffen zu erwerben, um die Kerntechnologie zur Herstellung synthetischer DNA zu ergänzen.

    Das Management ist der Ansicht, dass die Verfolgung dieser Strategie eine Wertschöpfungsmöglichkeit bietet, die zu gegebener Zeit die 120 Mio. EUR, die durch die Veräußerung der Immunologie- und Proteomik-Vermögenswerte vereinnahmt wurde, deutlich übersteigen kann.

    Details zur Telefonkonferenz:
    4basebio veranstaltet heute, 24. April 2020, um 15.00 Uhr MEZ / 2.00 Uhr p.m. BST, eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache), um die konsolidierten Jahresabschlüsse und wichtige Entwicklungen während des Berichtszeitraums zu erörtern und ein strategisches Update sowie einen finanziellen Ausblick zu geben.

    Interessenten können sich vorregistrieren und erhalten personalisierte Einwahldetails, um einfach und schnell auf die Telefonkonferenz zugreifen zu können.
    Link: https://services.choruscall.de/DiamondPassRegistration/register?confirmationNumber=8476800&linkSecurityString=9a125af80
    Nach der Registrierung überprüfen Sie bitte Ihre E-Mail für Ihre Bestätigung.

    Die Telefonkonferenz wird von einer Folienpräsentation begleitet, die während der Telefonkonferenz unter folgendem Link abgerufen werden kann: https://78449.choruscall.com/dataconf/productusers/4basebio/mediaframe/37444/indexl.html (Nur Präsentation, kein Ton - empfohlen für Teilnehmer am Telefon)

    Bitte wählen Sie sich 5 Minuten vor Beginn der Veranstaltung ein.

    Eine Audioaufzeichnung der Telefonkonferenz wird am nächsten Tag auf der Website des Unternehmens unter www.investors.4basebio.com verfügbar sein.

    Konsolidierte Jahresabschlüsse (IFRS):
    Die mit Wirkung vom 1. Januar 2020 an Abcam verkauften Proteomik- und Immunologie-Geschäfte wurden in Übereinstimmung mit den Anforderungen von IFRS 5 als zur Veräußerung gehaltene Veräußerungsgruppe und als aufgegebene Geschäftsbereiche zum 31. Dezember 2019 klassifiziert. Innerhalb des Konzernabschlusses mussten die Erträge und Aufwendungen sowie die Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, die den aufgegebenen Geschäftsbereichen zuzuordnen sind, in einem Posten zusammengefasst und die Vorjahreszahlen entsprechend angepasst werden. In den folgenden Tabellen werden die Ertragslage, die Aktiva und Passiva sowie die finanzielle Situation der 4basebio-Gruppe sowohl in Bezug auf die aufgegebenen Geschäftsbereiche als auch in Bezug auf die fortgeführten Aktivitäten der 4basebio-Gruppe dargestellt. Die beiden Geschäftsbereiche Proteomik und Immunologie machen die Mehrheit der zuvor in der konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz ausgewiesenen Posten aus.

    Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung

    2019

    2018

    Geschäftsbereiche

    Geschäftsbereiche

    [in TEUR]

    fortzu-führende

    aufge-gebene

    Summe

    fortzu-führende

    aufge-gebene

    Summe

    Umsatzerlöse

    1.052

    14.605

    15.657

    1.174

    11.954

    13.128

    Sonstige betriebliche Erträge

    145

    70

    215

    221

    1.009

    1.230

    Betriebliche Aufwendungen

    -4.994

    -12.658

    -17.652

    -4.473

    -10.470

    -14.943

    Ergebnis der betrieblichen Geschäftstätigkeit (EBIT)

    -3.797

    2.017

    -1.780

    -3.078

    2.493

    -585

    Finanzergebnis

    -308

    -460

    -768

    229

    -147

    82

    Ertragsteuern

    317

    -422

    -105

    20

    182

    202

    Periodenergebnis

    -3.788

    1.135

    -2.653

    -2.829

    2.528

    -301

    Gewinn pro Aktie

    > Unverwässert, den Stammaktionären zurechenbarer Jahresverlust

    -0,07

    0,02

    -0,05

    -0,06

    0,05

    -0,01

    > > Verwässert, den Stammaktionären zurechenbarer Jahresverlust

    -0,06

    0,02

    -0,04

    -0,05

    0.05

    -0,01

    Konsolidierte Bilanz

    [in TEUR]

    31.12.2019

    31.12.2018

    Δ in %

    Langfristige Vermögenswerte

    52.214

    84 %

    51.808

    81 %

    1 %

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    3.646

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    48.568

    Kurzfristige Vermögenswerte

    10.037

    16 %

    12.369

    19 %

    -19 %

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    2.501

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    7.536

    Summe Vermögenswerte

    62.251

    100 %

    64.177

    100 %

    -3 %

    Eigenkapital

    48.096

    77 %

    46.502

    73 %

    3 %

    Langfristige Schulden

    6.093

    10 %

    9.916

    15 %

    -39 %

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    1.532

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    4.562

    Kurzfristige Schulden

    8.061

    13 %

    7.759

    12 %

    4 %

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    2.535

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    5.527

    Summe Eigenkapital und Schulden

    62.251

    100 %

    64.177

    100 %

    -3 %

    Innerhalb des Konzernabschlusses umfasst die konsolidierte Kapitalflussrechnung die Mittelzu- und -abflüsse, die sowohl den aufgegebenen als auch den fortgeführten Geschäftsbereichen zuzuordnen sind. In der folgenden Tabelle werden die Mittelflüsse der 4basebio-Gruppe sowohl in Bezug auf die aufgegebenen Geschäftsbereiche als auch in Bezug auf die fortgeführten Geschäftsbereiche der 4basebio-Gruppe dargestellt.

    Konsolidierte Cashflows

    [in TEUR]

    2019

    2018

    Δ in %

    Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

    1.098

    -158

    + >100

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    -2.694

    -3.129

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    3.792

    2.971

    Cashflow aus Investitionstätigkeit

    -925

    -6.707

    + >100

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    -421

    -441

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    -504

    -6.266

    Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

    -2.875

    11.187

    - >100

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    -902

    7,224

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    -1.973

    3.963

    Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

    davon: fortzuführende Geschäftsbereiche

    161

    -38

    davon: aufgegebene Geschäftsbereiche

    6.238

    1.954

    Cashflow aus Investitionstätigkeit

    3.697

    6.238

    - >40

    Der Jahresbericht 2019 des Unternehmens wird ab 30. April 2020 online im Investorenbereich der 4basebio-Website verfügbar sein.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    4basebio AG
    Dr. Heikki Lanckriet, CEO/CSO
    Tel: +44 1223 873 364
    Email: heikki.lanckriet@4basebio.com

    Dr. Robert Mayer, Manager IR
    Tel: +49 171 3876540
    Email: robert.mayer@4basebio.com

    MC Services AG
    Julia Hofmann
    Tel: +49 89 210228 0
    Email: 4basebio@mc-services.eu

    Über die 4basebio AG:

    Die 4basebio AG, vormalig als Expedeon AG firmierend, ermöglicht mit ihren Technologien und Produkten wichtige Fortschritte in der Medizin und Patientenversorgung. Nach dem Verkauf des Immunologie- und Proteomik-Produktportfolios zum 1. Januar 2020 hat das Unternehmen seine Firma in 4basebio AG geändert. Dies spiegelt die verstärkte Fokussierung auf Technologien und Produkte rund um die DNA wider. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Herstellung von DNA-Produkten für Therapien und andere Anwendungen, welche große Mengen hoch-reiner DNA benötigen. Beispiele hierfür sind die schnell wachsenden Märkte für neuartige Gentherapien und Genvakzine. Neben der Herstellung von DNA strebt 4basebio an, Produkte für Forschung und Diagnostik auf Basis seiner RNA reverse Transkriptase-, DNA-Polymerase- und DNA-Primase-Enzyme bereitzustellen. So kann der Reagenzien- und Diagnostikmarkt weiterhin erreicht werden.

    Die 4basebio AG unterhält Niederlassungen in Deutschland, Spanien, Großbritannien und USA. Die Gesellschaft ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Ticker: 4BSB; ISIN: DE000A2YN801).

    Mehr Informationen: www.investors.4basebio.com

    ### Diese Publikation dient nur zur Information und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Einige in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, die sich weder auf nachgewiesene finanzielle Ergebnisse noch andere historische Daten beziehen, sollten als zukunftsgerichtet betrachtet werden, d. h. solche Aussagen sind hauptsächlich Vorhersagen zukünftiger Ergebnisse, Trends, Pläne oder Ziele. Diese Aussagen sind nicht als Gesamtgarantien zu betrachten, da sie aufgrund ihrer Beschaffenheit bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und von anderen Faktoren beeinflusst werden können, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, Pläne und Ziele der 4basebio AG stark vor den festgestellten Schlussfolgerungen oder implizierten Vorhersagen, die in solchen Aussagen enthalten sind, abweichen können. 4basebio verpflichtet sich nicht, diese Aussagen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ergebnisse oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten. ##

    [1] Allied Market Research: "Global Synthetic Biology Market (Products, Technologies, Applications and Geography) - Global Opportunity Analysis and Forecast - 2013 - 2020"

    [2] Compound annual growth rate


    24.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de


    Sprache:

    Deutsch

    Unternehmen:

    4basebio AG

    Waldhofer Str. 102

    69123 Heidelberg

    Deutschland

    Telefon:

    +49 (0) 6221 3540 125

    Fax:

    +49 (0) 6221 3540 127

    E-Mail:

    investor@4basebio.com

    Internet:

    www.4basebio.com

    ISIN:

    DE000A2YN801

    WKN:

    A2YN80

    Börsen:

    Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

    EQS News ID:

    1028551

    Ende der Mitteilung

    DGAP News-Service


    1028551 24.04.2020

    fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1028551&application_name=news&site_id=boerse_go