DGAP-News: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

    / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

    Erstes Quartal stabil trotz Ölpreiseinbruch und Corona-Aufwand. Starke Zuwächse bei Radiopharmazeutika

    12.05.2020 / 07:45

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Berlin, 12.05.2020. Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700, TecDAX), ein Spezialist für isotopentechnische Anwendungen in Medizin, Wissenschaft und Industrie, hat das erste Quartal 2020 mit Umsätzen von 44 Mio. EUR und einem Ergebnis von 0,98 EUR pro Aktie trotz Sonderbelastungen aus Corona und dem Ölpreisverfall in etwa auf dem Niveau des Vorjahresquartals abschließen können. Während die Umsätze um rund 1 Mio. EUR oder 2 % anstiegen, lag der Jahresüberschuss um 0,16 EUR oder 14 % unter dem Vergleichswert des Vorjahres.

    Ausschlaggebend für das stabile Ergebnis waren weiterhin stark wachsende Umsätze und Erträge mit radiopharmazeutischen Produkten und Dienstleistungen im Segment Medical. Während die Verkaufserlöse hier gegenüber dem Vorjahr um 26 % oder 4,2 Mio. EUR auf knapp 21 Mio. EUR zulegten, stieg der Nettogewinn der Sparte sogar um 28 % und erreichte 3,5 Mio. EUR oder 0,62 EUR pro Aktie.

    Gegenläufig dazu entwickelten sich erwartungsgemäß Umsätze und Erträge im Geschäft mit industriellen Komponenten. Konnte das Industriesegment im Vorjahr noch 0,59 EUR pro Aktie zum Ergebnis beitragen, erzielte es im ersten Quartal 2020 nur einen Jahresüberschuss von 1,3 Mio. EUR oder 0,26 EUR pro Aktie. An erster Stelle schlugen hier Währungsverluste von knapp 1 Mio. EUR oder minus 0,19 EUR pro Aktie ins Kontor, die Ende März aufgrund der Abwertung des brasilianischen Reals verbucht werden mussten. Im Februar war der Wechselkurs des lateinamerikanischen Staates im Zuge der Corona-Pandemie innerhalb von vier Wochen gegenüber dem Euro um rund 20 % eingebrochen. Belastet wurde das Quartalsergebnis des Industriesegments zudem durch einen im Vergleich zum Vorjahr 12 %igen Umsatzrückgang auf 24 Mio. Euro, bei denen sich der jüngste Ölpreisverfall und, wie erwartet, ein damit zusammenhängender Einbruch der Nachfrage nach messtechnischen Komponenten bemerkbar machte.

    Mit den Ergebnissen des ersten Quartals sieht der Vorstand einen Boden erreicht, der in etwa das zweite Quartal prägen wird. Er bestätigt deshalb seine Gewinnprognose von 3,50 EUR pro Aktie für das Gesamtjahr 2020 und belässt es bei der Dividendenempfehlung von 1,70 EUR pro Aktie, die der Hauptversammlung am 10.6.2020 vorgelegt wird.Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie hier:
    http://www.ezag.com/fileadmin/user_upload/ezag/investors-financial-reports/deutsch/euz120d.pdf

    Über Eckert & Ziegler.
    Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG gehört mit über 800 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin. Die Eckert & Ziegler Aktie (ISIN DE0005659700) ist im TecDAX der Deutschen Börse gelistet.
    Wir helfen zu heilen.

    Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:
    Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations
    Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin
    Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, karolin.riehle@ezag.de, www.ezag.de


    12.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de


    Sprache:

    Deutsch

    Unternehmen:

    Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

    Robert-Rössle-Str.10

    13125 Berlin

    Deutschland

    Telefon:

    +49 30 941084-138

    Fax:

    +49 30 941084-112

    E-Mail:

    karolin.riehle@ezag.de

    Internet:

    www.ezag.de

    ISIN:

    DE0005659700

    WKN:

    565970

    Indizes:

    SDAX

    Börsen:

    Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

    EQS News ID:

    1041203

    Ende der Mitteilung

    DGAP News-Service


    1041203 12.05.2020

    fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1041203&application_name=news&site_id=boerse_go