DGAP-News: KPS AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

    KPS in 2017/18 mit deutlichem Umsatzwachstum

    20.12.2018 / 07:35

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    KPS in 2017/18 mit deutlichem Umsatzwachstum

    • Konzernumsatz um 7,4 % gegenüber Vorjahr auf 172,2 Mio. Euro gesteigert
    • EBIT in Höhe von 16,6 Mio. Euro innerhalb der ausgegebenen Prognose
    • Zukäufe und Internationalisierung im Rahmen der Wachstumsstrategie weiter vorangetrieben

    Unterföhring/München, 20. Dezember 2018 - Die KPS AG (WKN: A1A6V4 / ISIN: DE000A1A6V48), Europas führende Unternehmensberatung für Business-Transformation und Prozessoptimierung, veröffentlicht heute ihre vorläufigen, ungeprüften IFRS-Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2017/18. So stieg der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr entsprechend der Prognose weiter an. Trotz Belastungen durch die Unternehmenszukäufe und deren Integration in die Konzernstruktur wurde auch die Prognose für das EBIT planmäßig erreicht.

    WERBUNG

    Die KPS AG konnte im Geschäftsjahr 2017/18 ihren Umsatz um 7,4 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 160,3 Mio. Euro auf 172,2 Mio. Euro steigern, womit die prognostizierte Spanne von 160 bis 170 Mio. Euro leicht übertroffen wurde. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag für das Geschäftsjahr 2017/18 bei 20,0 Mio. Euro nach 26,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank in diesem Zeitraum vor allem durch M&A-bedingte Abschreibungen auf 16,6 Mio. Euro (2016/17: 24,8 Mio. Euro) und liegt damit innerhalb der prognostizierten Spanne von 16 bis 20 Mio. Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 9,6 % (2016/17: 15,5 %).

    Das Umsatzwachstum ist maßgeblich auf gestiegene Umsätze aus den im Berichtszeitraum neu gewonnenen oder abgeschlossenen Transformationsprojekten zurückzuführen. Auch sind positive Effekte aus den getätigten Unternehmenszukäufen zu verzeichnen, die im Rahmen der Wachstumsstrategie zur weiteren Internationalisierung und Innovation beitrugen. Zudem spiegelte sich die Position der KPS als führende Beratungsgesellschaft für digitale Transformationsprojekte im Retail-Bereich auch in diesem Jahr in zahlreichen Auszeichnungen wider: So zeichnete unter anderem das Wirtschaftsmagazin brand eins gemeinsam mit dem Statistikportal statista sowohl KPS als auch die Tochter Infront Consulting zum wiederholten Male als Beste Berater in mehreren Kategorien aus. Außerdem gehört KPS dieses Jahr erneut zu den TOP 100 innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands. Auch in den jährlich publizierten Rankings der Internet- und E-Commerce-Agenturen steigt KPS weiter kontinuierlich nach oben.

    "Die Ergebnisse des Geschäftsjahres zeigen, dass wir unsere Ziele erreichen konnten und unsere strategischen Bemühungen bereits beginnen, sich auszuzahlen. Während die im Zusammenhang mit den Zukäufen gewonnenen Projekte ihre Umsatzbeiträge steigern, arbeiten wir natürlich weiterhin am Integrationsprozess, was das Ergebnis belastet. Durch unsere internationale Expansion sind wir jedoch für die Zukunft breiter aufgestellt und haben zudem durch die Akquise mehrerer zusätzlicher Projekte die Umsatzkonzentration bei einzelnen Kunden reduziert. Darüber hinaus verfügen wir mit unseren Entwicklungen im Bereich der Beratungsindustrialisierung über die Möglichkeit, attraktive Leistungen mit sinkender Kostenbasis zu erbringen", erläutert Leonardo Musso, Vorstand der KPS AG.

    Die KPS AG erreicht mit den jetzt vorliegenden vorläufigen Zahlen die für das Geschäftsjahr 2017/18 ausgegebene Prognose. Aufsichtsrat und Vorstand der KPS AG sehen die strategische Ausrichtung auch durch die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017/2018 bestätigt.

    Die finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 wird KPS mit dem vollständigen Geschäftsbericht am 29. Januar 2019 veröffentlichen.

    20. Dezember 2018

    KPS AG
    Der Vorstand

    Über KPS
    KPS ist der europaweit führende Transformationspartner für Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell innerhalb kürzester Zeit radikal auf den Kunden ausrichten und innovative, digitale Prozesse sowie Technologien implementieren wollen. KPS liefert von der Strategieberatung über branchenspezifische Prozessketten bis zur Implementierung modernster Technologien alles aus einer Hand. Das KPS-Team berät Unternehmen End-to-End und integriert Warenwirtschaft, B2B und B2C E-Commerce mit Marketing- & Sales-Prozessen. Besonders in einer digitalen Welt mit dem Kunden im Fokus ist die Fähigkeit, Projekte schnell umsetzen zu können, ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil. Die KPS Rapid-Transformation(R) Methode beschleunigt Projekte bis zu 50 Prozent und die Erfahrung und Branchenkenntnis der KPS-Berater sichern den Erfolg jeder Projektinitiative. Mit rund 1.000 Beratern in 12 Ländern baut KPS durch richtungsweisende Projekte im digitalen und technologischen Wandel seine Marktposition global kontinuierlich aus.

    Reshape and transform rapidly. Your business in a digital world. www.kps.com

    KPS AG
    Beta-Straße 10H
    85774 Unterföhring
    Telefon: +49 (0) 89 356 31-0
    Telefax: +49 (0) 89 356 31-3300
    E-Mail: ir@kps.com

    cometis AG
    Maximilian Franz
    Unter den Eichen 7
    65195 Wiesbaden
    Telefon: +49 (0) 611 20 5855-22
    E-Mail: franz@cometis.de


    20.12.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de


    Sprache:

    Deutsch

    Unternehmen:

    KPS AG

    Beta-Str. 10 h

    85774 Unterföhring

    Deutschland

    Telefon:

    +49 (0)89 356 31-0

    Fax:

    +49 (0)89 356 31-3300

    E-Mail:

    isabel.hoyer@kps.com

    Internet:

    www.kps.com

    ISIN:

    DE000A1A6V48

    WKN:

    A1A6V4

    Börsen:

    Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

    Ende der Mitteilung

    DGAP News-Service


    760613 20.12.2018

    fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=760613&application_name=news&site_id=boerse_go