DGAP-News: Viscom AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

    Viscom AG: Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 liegt hinter den Erwartungen, Anpassung der Prognose für 2019

    13.08.2019 / 07:55

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Viscom AG: Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 liegt hinter den Erwartungen, Anpassung der Prognose für 2019

    WERBUNG

    Umsatz: 42.395 TEUR (Vj.: 42.892 TEUR)
    Auftragseingang: 40.044 TEUR (Vj.: 48.789 TEUR)
    Auftragsbestand: 22.619 TEUR (Vj.: 25.674 TEUR)
    EBIT: 1.611 TEUR (Vj.: 4.602 TEUR)
    EBIT-Marge: 3,8 % (Vj.: 10,7 %)

    Hannover, 13.08.2019 - Der Geschäftsverlauf der Viscom AG (ISIN DE0007846867) entwickelte sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 eher verhalten. Mit 40.044 TEUR lag der Auftragseingang um rund 18 % unter dem Vorjahreswert von 48.789 TEUR. Hierin spiegelt sich die Vorsicht und die damit einhergehende Investitionszurückhaltung der Kunden in den Viscom-Kernmärkten wider. Insbesondere im Automobilzulieferbereich sowie in den Bereichen Unterhaltungs- und Haushaltselektronik war diese Zurückhaltung spürbar. Gleichwohl lagen die Umsatzerlöse mit 42.395 EUR auf dem Niveau des Vorjahres (42.892 TEUR). Der Auftragsbestand zum 30. Juni 2019 verringerte sich auf 22.619 TEUR (Vj.: 25.674 TEUR) und entspricht einer Auslastung von rund drei Monaten.

    Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug 1.611 TEUR im ersten Halbjahr 2019 (Vj.: 4.602 TEUR). Dies entsprach einer EBIT-Marge von 3,8 % (Vj.: 10,7 %) und lag damit unter dem korrespondierenden Vorjahreswert. Maßgeblich wurde das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit durch erhöhte Personalaufwendungen aufgrund der vorgenommenen Kapazitätserweiterung, höhere Wertberichtigungen auf Vorräte sowie geringere aktivierte Eigenleistungen belastet. Das Periodenergebnis ist gegenüber dem Vorjahr von 3.578 TEUR auf 1.322 TEUR gesunken.

    Mit rund 64 % der Umsätze war Europa die mit Abstand stärkste Region des Viscom-Konzerns und erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 einen Umsatz von 27.330 TEUR (Vj.: 25.724 TEUR). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag der Umsatz damit um rund 6 % höher. Dies resultierte schwerpunktmäßig aus einem gestiegenen Systemumsatz. Der Umsatz im Heimatmarkt Deutschland betrug 15.399 TEUR (Vj.: 12.556 TEUR). Das Segmentergebnis in der Region Europa betrug 1.372 TEUR (Vj.: 3.740 TEUR), welches einer Marge von 5,0 % (Vj.: 14,5 %) entspricht. Maßgeblich für diesen Rückgang waren die bereits im Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit erläuterten Effekte.

    Der Viscom-Konzern verzeichnete weiterhin eine gute Nachfrage in den Regionen Mexiko, USA und Kanada. Im Bereich der Automobilzulieferindustrie schwankte die Investitionsbereitschaft, in den übrigen Branchen war die Nachfrage der Viscom-Kunden weiterhin hoch. In der Region Amerika erhöhte sich der Segmentumsatz von 4.198 TEUR auf 5.838 TEUR. Das Segmentergebnis in der Region betrug 180 TEUR (Vj.: 16 TEUR), welches einer Marge von 3,1 % (Vj.: 0,4 %) entspricht.

    Die Umsatzerlöse in der Region Asien lagen im ersten Halbjahr 2019 bei 9.227 TEUR (Vj.: 12.970 TEUR). Die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2019 waren durch die kundenseitige Investitionszurückhaltung sowie geographischen Verschiebungen bereits platzierter Aufträge nach Europa gekennzeichnet. Darüber hinaus war eine geringere Nachfrage nach Service- und Ersatzteilgeschäften zu beobachten. Diese Faktoren führten zu einem insgesamt geringeren Halbjahresergebnis in Höhe von 5 TEUR (Vj.: 1.126 TEUR). Die korrespondierende EBIT-Marge lag somit bei 0,1 % (Vj.: 8,7 %). Im Vergleich zum ersten Quartal mit einem EBIT von -194 TEUR konnte im zweiten Quartal, vorwiegend bedingt durch eine Umsatzsteigerung, ein EBIT von 199 TEUR erzielt werden.

    Die Viscom AG geht aktuell von einem sich abschwächenden weltwirtschaftlichen Wachstum aus. Die sich deutlich schwächer entwickelnde Industrieproduktion, vorrangig im Bereich Automotive, lässt - auch für den Viscom-Konzern - auf eine geringere Mengen- und vor allem auch Margenentwicklung im zweiten Halbjahr 2019 schließen. Vor diesem Hintergrund sowie dem Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres kann die ursprünglich prognostizierte Ergebnismarge von 10 bis 13 % nicht mehr erreicht werden. Der Vorstand der Viscom AG rechnet nunmehr bei einem Konzernumsatz zwischen 85 und 94 Mio. EUR (bisherige Prognose: 94 bis 100 Mio. EUR) mit einer EBIT-Marge von 5 bis 9 %. Sichergestellt werden soll die Erreichung der angepassten Ziele im zweiten Halbjahr 2019 durch die bereits eingeleiteten Kostenreduzierungsmaßnahmen und eine weitere Intensivierung der vertrieblichen Aktivitäten, vor allem in den Bereichen Computer, Communication und Consumer (3C) sowie Batterieinspektion.

    Den Konzern-Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2019 finden Sie ab sofort auf der Internetseite www.viscom.com unter der Rubrik Investor Relations.

    KONZERN-KENNZAHLEN

    Konzern-Gesamtergebnisrechnung

    01.01.-30.06.2019

    01.01.-30.06.2018

    Umsatzerlöse

    TEUR

    42.395

    42.892

    EBIT

    TEUR

    1.611

    4.602

    EBIT-Marge

    %

    3,8

    10,7

    Periodenergebnis

    TEUR

    1.322

    3.578

    Ergebnis je Aktie

    EUR

    0,15

    0,40

    Mitarbeiter zum Quartalsende

    483

    458

    Konzern-Bilanz

    30.06.2019

    31.12.2018

    Aktiva

    Kurzfristige Vermögenswerte

    TEUR

    64.769

    67.045

    Langfristige Vermögenswerte

    TEUR

    25.710

    14.758

    Gesamtvermögen

    TEUR

    90.479

    81.803

    Passiva

    Kurzfristige Schulden

    TEUR

    19.658

    18.659

    Langfristige Schulden

    TEUR

    14.129

    3.846

    Eigenkapital

    TEUR

    56.692

    59.298

    Gesamtkapital

    TEUR

    90.479

    81.803

    Eigenkapitalquote

    %

    62,7

    72,5

    Konzern-Kapitalflussrechnung

    01.01.-30.06.2019

    01.01.-30.06.2018

    Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

    TEUR

    2.136

    -5.779

    Cashflow aus Investitionstätigkeit

    TEUR

    -2.009

    -2.634

    Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

    TEUR

    -3.435

    -5.342

    Finanzmittelbestand Ende der Periode

    TEUR

    -940

    -2.189

    SEGMENTINFORMATIONEN

    01.01.-30.06.2019

    01.01.-30.06.2018

    EUROPA

    Umsatzerlöse

    TEUR

    27.330

    25.724

    EBIT

    TEUR

    1.372

    3.740

    EBIT-Marge

    %

    5,0

    14,5

    AMERIKA

    Umsatzerlöse

    TEUR

    5.838

    4.198

    EBIT

    TEUR

    180

    16

    EBIT-Marge

    %

    3,1

    0,4

    ASIEN

    Umsatzerlöse

    TEUR

    9.227

    12.970

    EBIT

    TEUR

    5

    1.126

    EBIT-Marge

    %

    0,1

    8,7

    Konsolidierungsdifferenzen EBIT

    TEUR

    54

    -280

    Über Viscom
    Die Viscom AG entwickelt, fertigt und vertreibt hochwertige Inspektionssysteme. Das Portfolio umfasst die komplette Bandbreite der optischen Inspektion und Röntgenprüfung. Im Bereich der Baugruppeninspektion für die Elektronikfertigung gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern weltweit. Die Systeme von Viscom lassen sich kundenspezifisch konfigurieren und miteinander vernetzen. Hauptsitz und Fertigungsstandort ist Hannover. Mit einem großen Netz aus Niederlassungen, Applikationszentren, Servicestützpunkten und Repräsentanten ist Viscom international vertreten. Gegründet 1984 notiert die Viscom AG seit 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE0007846867). Weitere Informationen finden Sie unter www.viscom.com.

    Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

    Kontakt:
    Viscom AG
    Investor Relations
    Anna Borkowski
    Carl-Buderus-Str. 9-15
    30455 Hannover
    Tel.: +49-511-94996-861
    Fax: +49-511-94996-555
    investor.relations@viscom.de


    13.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap.de


    Sprache:

    Deutsch

    Unternehmen:

    Viscom AG

    Carl-Buderus-Strasse 9-15

    30455 Hannover

    Deutschland

    Telefon:

    +49 (0) 511 94 996 861

    Fax:

    +49 (0) 511 94 996 555

    E-Mail:

    investor.relations@viscom.de

    Internet:

    www.viscom.de

    ISIN:

    DE0007846867

    WKN:

    784686

    Börsen:

    Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

    EQS News ID:

    855817

    Ende der Mitteilung

    DGAP News-Service


    855817 13.08.2019

    fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=855817&application_name=news&site_id=boerse_go