Hamburg (BoerseGo.de) – Die Analysten der Hamburger Sparkasse haben in einer aktuellen Research-Note ihre Einschätzung für die Aktie des Chemiekonzern DuPont nach Zahlen auf "Halten" belassen.

    Die Quartalszahlen hätten die Erwartungen der Marktteilnehmer sowohl auf der Umsatz- als auch der Ertragsseite übertreffen können, schreiben die Finanzexperten in ihrem Bericht. Dupont hat am 24. Oktober seine Zahlen zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres herausgebracht. Dabei konnte der Konzern Analysten und Investoren positiv überraschen.

    Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, sprang der Nettogewinn im Berichtszeitraum auf 452 Millionen US-Dollar bzw. 46 Cents je Aktie, nach 367 Millionen US-Dollar bzw. 40 Cents je Aktie im Vorjahresquartal. Bereinigt wies DuPont einen Überschuss von 69 Cents je Aktie aus. Der Umsatz legte auch dank höherer Preise und der Danisco-Übernahme um 32 Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar zu.

    Mit Blick auf das Schlussquartal dürfte die Geschäftsdynamik angesichts der schwächeren gesamtwirtschaftlichen Nachfrage und dem Abbau von Lagerbeständen bei den Kunden allerdings abnehmen, warnen die Analysten der Hamburger Sparkasse.