Düsseldorf (BoerseGo.de) - Der Enegierversorger E.ON hat seinen Gewinn im ersten Quartal 2010 kräftig gesteigert. Das Adjusted EBIT habe sich um 20% auf gut 3,7 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,1 Milliarden Euro) verbessert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Ergebnissteigerung sei im Wesentlichen auf Erfolge im Endkundengeschäft sowie verbesserte Margen bei E.ON Energy Trading zurückzuführen. Ferner war das erste Quartal des Vorjahres durch die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise belastet.

    Für das Jahr 2010 wird unverändert eine Steigerung des Adjusted EBIT zwischen 0 und 3 Prozent sowie ein bereinigter Konzernüberschuss auf Vorjahresniveau erwartet.