EUR/AUD setzt am Dienstag im Umfeld von Verlusten des Austral-Dollars auf breiter Basis seinen Anstieg der vergangenen Wochen fort und hat bei 1,4202 jüngst ein knappes Zehnmonatshoch erreicht. Die australischen Wohnungsbaukredite haben im April mit einem Anstieg um lediglich 0,8 Prozent im Monatsvergleich enttäuscht, was die Aussicht auf weitere Zinssenkungen der Reserve Bank of Australia (RBA) erhöht. Analysten hatten im Konsens mit einem deutlich stärkeren Anstieg um 2,1 Prozent im Monatsvergleich gerechnet, nach plus 4,8 Prozent im März.

    EUR/AUD notiert gegen 10:40 Uhr MESZ bei 1,4182. Das Cross trifft aus charttechnischer Sicht am Hoch vom 9. August 2011 bei 1,4266 auf den nächsten Widerstand. Darüber folgt die 1,4334 (Hoch vom 16. März 2013), bevor dann das Hoch vom 5. Oktober 2010 bei 1,4372 in den Fokus rückt. Unterstützung bietet kurzfristig das Tief vom 10. Juni 2013 bei 1,3938.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.