Die Auftragslage britischer Unternehmen hat sich weiter verschlechtert. Laut dem vom britischen Wirtschaftsverband CBI veröffentlichten Report „Industrial Trends“ ist der Index, der die Auftragseingänge von Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe misst, im April auf minus 25 Punkte gesunken – der niedrigste Wert seit Oktober 2010. Analysten hatten im Konsens hingegen mit einer geringfügigen Verbesserung im Monatsvergleich auf minus 14 Zähler gerechnet. Im März hatte der Index bei minus 15 Zählern notiert.

    Oberhalb des Hochs vom 17. April 2013 bei 0,8637 sieht sich EUR/GBP am Hoch vom 12. März bei 0,8794 dem nächsten wichtigen Widerstand gegenüber. Die nächste markante Unterstützung findet sich bei 0,8410 (Tief vom 1. April 2013).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.