Die Bank of England (BoE) behält ihren geldpolitischen Kurs unverändert bei. Auf der zweiten Notenbanksitzung unter dem neuen Gouverneur Mark Carney wurde erneut nichts an der Geldpolitik verändert. Der Leitzins bleibe auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent, teilte die britische Notenbank am Donnerstag mit. Das Volumen des bereits ausgeschöpften Anleihekaufprogramms wurde mit 375 Milliarden Pfund bestätigt. Die Volkswirte der Großbanken hatten diese Entscheidungen erwartet. Der Kanadier Mark Carney ist seit 1. Juli neuer BoE-Gouverneur.

    EUR/GBP trifft bei 0.8794 (Hoch vom 12. März 2013) und bei 0,8815 (Hoch vom 25. Februar 2013) auf die nächsten markanten Widerstände. Die nächste wichtige Unterstützung lässt sich am Tief vom 23. Juli 2013 bei 0,8576 lokalisieren.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.