Die britischen Einzelhandelsumsätze haben sich im Mai Daten des British Retail Consortium (BRC) zufolge deutlich von ihrem Einbruch im April erholt. Wie der Einzelhandelsverband mitteilte, stiegen die Umsätze im Mai um 1,8 Prozent im Jahresvergleich. Im Vormonat April war auf dieser Basis ein Rückgang um 2,2 Prozent gemeldet worden. Verantwortlich für das Plus sind laut BRC insbesondere das Online-Shopping sowie Möbel- und Kinderbekleidungskäufe. Die Daten untermauern die Ergebnisse des letzten GfK-Konsumklimas, das auf ein Sechsmonatshoch gestiegen ist.

    EUR/GBP trifft am Hoch vom 17. April 2013 bei 0,8637 auf den nächsten markanten Widerstand. Die nächste wichtige Unterstützung findet sich am Tief vom 26. April 2013 bei 0,8395.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.