Die britischen Konsumenten waren im Juli 2013 so optimistisch wie seit April 2010 nicht mehr. Das GfK-Verbrauchervertrauen für Großbritannien kletterte auf minus 16 Punkte, von minus 21 Punkten im Vormonat Juni, wie das Marktforschungsunternehmen GfK am Dienstag mitteilte. Die Volkswirte hatten im Schnitt nur mit einer Verbesserung auf minus 19 Zähler gerechnet. Im zweiten Quartal hatte das GfK-Verbrauchervertrauen im Schnitt bei minus 23,3 Punkten gelegen.

    EUR/GBP trifft bei 0.8794 (Hoch vom 12. März 2013) und bei 0,8815 (Hoch vom 25. Februar 2013) auf die nächsten markanten Widerstände. Die nächste wichtige Unterstützung lässt sich am Tief vom 23. Juli 2013 bei 0,8576 lokalisieren.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.