Die Stimmung in der Industrie der Eurozone hat sich im April weiter eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe sank nach endgültigen Angaben auf 46,7 Punkte von 46,8 Zählern im Vormonat. Damit wurde allerdings die Vorabschätzung um 0,2 Punkte übertroffen. Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in Deutschland verschlechterte sich im April nach endgültigen Zahlen auf 48,1 von 49 Punkten im Vormonat und entfernt sich damit wieder von der wichtigen 50-Punkte-Schwelle, die Expansion von Kontraktion trennt. Die Erstschätzung für April hatte bei 47,9 Zählern gelegen.

    Unterhalb des Tiefs vom 26. Januar 2013 bei 0,8362 findet sich die nächste markante Unterstützung bei 0,8263 (Tief vom 14. Januar 2013). Oberhalb des Hochs vom 17. April 2013 bei 0,8637 sieht sich EUR/GBP am Hoch vom 12. März bei 0,8794 dem nächsten wichtigen Widerstand gegenüber.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.