Die wirtschaftlichen Aussichten in den Industriestaaten haben sich im Juni aufgehellt. Der OECD-Frühindikator CLI stieg gegenüber dem Vormonat um 0,1 Punkte auf 100,7 Punkte, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Donnerstag mitteilte. Mit dem Stand von über 100 Punkten signalisiert der Frühindikator, dass die Wachstumsaussichten über dem langfristigen Trend liegen. Der Frühindikator für die Eurozone erhöhte sich von 100,2 Punkten auf 100,4 Zähler im Juni. Der Indikator für Großbritannien stieg um 0,1 Punkte auf 100,8 Zähler.

    EUR/GBP sieht sich bei 0,8794 (Hoch vom 12. März 2013) und bei 0,8815 (Hoch vom 25. Februar 2013) den nächsten markanten Widerständen gegenüber. Die nächste wichtige Unterstützung lässt sich am Tief vom 26. Juni 2013 bei 0,8466 lokalisieren.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.