Die ungarische Notenbank hat ihren Zinssenkungszyklus in Trippelschritten fortgesetzt. Nach einer zwölfmonatigen Serie von Leitzinssenkungen um jeweils 25 Basispunkte nahm die Magyar Nemzeti Bank nun jedoch Tempo raus und reduzierte den Leitzins nur noch um 20 Basispunkte auf 3,80 Prozent. Analysten hatten im Konsens jedoch mit einem noch kleineren Zinsschritt um zehn Basispunkte gerechnet. Der Präsident der ungarischen Notenbank Gyorgy Matolcsy sieht Spielraum für weitere Zinssenkungen bis in den Bereich von 3,0 bis 3,5 Prozent. Zu erwarten steht, dass kommenden Zinsschritte ebenfalls kleiner als bisher üblich ausfallen werden. Im Minimum seien Zinssenkungen um zehn Basispunkte denkbar, hieß es bereits Ende Juli.

    EUR/HUF trifft am Hoch vom 18. März 2013 bei 308,54 auf den nächsten markanten Widerstand. Eine wichtige Unterstützung findet sich am Tief vom 9. August 2013 bei 294,85.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.