Die ungarische Zentralbank hat den Leitzins erneut gesenkt. Der für die Refinanzierung der Banken maßgebliche Zinssatz wurde am Dienstag um 25 Basispunkte auf ein neues Rekordtief von 4,00 Prozent verringert, wie die ungarische Zentralbank mitteilte. Es handelte sich bereits um die zwölfte Leitzinssenkung in Folge. Wie in den Vormonaten begründete die Zentralbank die Zinssenkung mit der niedrigen Inflation und der schwachen wirtschaftlichen Nachfrage. Die Zentralbank signalisierte, dass der Zinssenkungszyklus fortgesetzt werden solle, allerdings mit einem geringeren Tempo. Der unsichere Ausblick für die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft rechtfertige eine vorsichtige Geldpolitik, teilte die ungarische Zentralbank mit.

    Auf die nächsten wichtigen Widerstände trifft EUR/HUF bei 300,79 (Hoch vom 21. Juni 2013) und 301,40 (Hoch vom 11. Juni 2013). Die nächste markante Unterstützung lässt sich am Tief vom 28. Mai 2013 bei 283,52 lokalisieren.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.