ANZEIGE

    Die Bank of Japan (BoJ) hat die Märkte mit einem Verzicht auf weitere geldpolitische Stimuli enttäuscht. Die Zentralbanker beschlossen am Dienstag nach zweitätiger Sitzung einstimmig, vorerst keine neuen geldpolitischen Schritte zu unternehmen. Grund ist die Erholung der Wirtschaft. „Japans Wirtschaft ist angezogen", teilte die BoJ mit. Bezüglich der konjunkturellen Entwicklung gab sich die BoJ angesichts steigender Exporte und Investitionen sowie der höheren Kauflust der Verbraucher zuversichtlich. Im ersten Quartal war das japanische Bruttoinlandsprodukt annualisiert um 4,1 Prozent gestiegen.

    Oberhalb des Hochs vom 22. Mai 2013 bei 133,80 sieht sich EUR/JPY am Hoch vom 11. Januar 2010 bei 134,34 dem nächsten wichtigen Widerstand gegenüber. Die nächste wichtige Unterstützung liegt bei 124,90 (Tief vom 15. April 2013).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.