In Japan ist der Index der Frühindikatoren im März zum ersten Mal seit drei Monaten gesunken. Der Indikator, der Hinweise auf die wirtschaftliche Entwicklung in den kommenden drei Monaten geben soll, sank vorläufigen Daten zufolge auf 97,6 Punkte, wie das Cabinet Office in Tokio am Donnerstag mitteilte. Im Vormonat Februar war der Index der Frühindikatoren auf revidiert 97,7 Punkte (ursprünglich 97,6 Einheiten) von zuvor 95 Punkten angestiegen. Der Präsenzindikator, der die aktuelle Wirtschaftslage widerspiegelt, erhöhte sich im März auf 93,3 Einheiten, von 92,5 Zählern im Februar. Der Spätindikator, der zur Bestätigung von Trends in der Wirtschaft herangezogen wird, stieg von 86,0 Punkten im Februar auf 87,1 Zähler im März.

    EUR/JPY trifft oberhalb des Hochs vom 11. April 2013 bei 131,12 auf den nächsten markanten Widerstand bei 134,34 (Hoch vom 11. Januar 2010). Unterhalb des Tiefs vom 15. April 2013 bei 124,90 findet sich die nächste wichtige Unterstützung am Tief vom 3. April 2013 bei 119,08.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.