Die japanischen Verbraucher haben im Juli 2013 weniger ausgegeben als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Einzelhandelsumsatz sank um 0,3% gegenüber Juli 2012, wie das japanische Wirtschaftsministerium am Donnerstag mitteilte. Die Volkswirte hatten mit Ausgaben auf dem Vorjahresniveau gerechnet, nachdem im Juni noch ein Anstieg um 1,6% verzeichnet worden war. Besonders schlecht lief das Geschäft bei großen Einzelhändlern: Sie verzeichneten einen verkaufsflächenbereinigten Umsatzrückgang von 1,6%, nach einem Anstieg um 3,5% im Vormonat.

Das Währungspaar EUR/JPY trifft am Hoch vom 22. Mai 2013 bei 133,80 auf den nächsten markanten Widerstand. Unterhalb des Tiefs vom 12. August 2013 bei 127,96 findet sich die nächste wichtige Unterstützung am Tief vom 13. Juni 2013 bei 124,94.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.