EUR/NOK ist nach Erreichen eines 15-Monatshochs am 24. April 2013 bei 7,7016 wieder in den Bereich der 7,60er-Marke zurückgefallen. Obwohl die Tür für weitere Zinssenkungen in Norwegen angesichts der niedrigen Inflationsrate und zinspessimistischen Kommentaren seitens der Notenbank am 8. Mai nach wie vor offen ist, haben jüngste Kommentare von Notenbankgouverneur Oystein Olsen diese Erwartungen zuletzt ein wenig gedämpft. So sagte Olsen, die Norwegerkrone sei infolge des gesunkenen Ölpreises schwächer als man erwartet habe.

    Die Einzelhandelsumsätze in Norwegen waren im März wie erwartet im Monatsvergleich unverändert, nachdem sie im Februar auf dieser Basis um 0,5 Prozent zugelegt hatten. Auf Jahressicht ergibt sich ein deutlicher Rückgang um 4,2 Prozent, nach zuvor minus 0,6 Prozent.

    EUR/NOK notiert gegen 11:15 Uhr MESZ bei 7,6263. Unterstützung liegt intraday am Tief vom 26. April 2013 bei 7,5941. Oberhalb von 7,6478 (Hoch vom 26. April 2013) rückt das o.g. Hoch bei 7,7016 wieder in den Fokus.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.