EUR/NOK konsolidiert weiterhin die Gewinne, die das Währungspaar am 24. Juni 2013 ein Zweieinhalbjahreshoch bei 8,0817 erreichen ließen. Die Norges Bank hatte damals angekündigt, dass der Leitzins von derzeit 1,50 Prozent voraussichtlich erst ab Ende 2014 langsam angehoben werden soll. Im Mai war noch eine erste Anhebung für Mai/Juni 2014 prognostiziert worden.

    Die heute veröffentlichten Inflationsdaten aus Norwegen zeigen, dass sich die Teuerung der Verbraucherpreise im Juni stabilisiert hat. So lag die Inflation im Juni auf Jahressicht wie erwartet bei 2,1 Prozent im Jahresvergleich, nach plus 2,0 Prozent im Mai. Im Monatsvergleich sanken die Verbraucherpreise um 0,4 Prozent (Konsens minus 0,3 Prozent nach plus 0,1 Prozent). In der Kernrate lag die Teuerung im Jahresvergleich wie erwartet unverändert bei 1,4 Prozent.

    „Wenn die Verbraucherpreise in der Kernrate nicht über die 1,5-Prozent-Marke steigen, dürfte dies die Zinsanhebungserwartung weiter nach hinten verschieben“, schreiben die Analysten der BNP Paribas im heute Morgen veröffentlichten „FX Daily Strategist Europe Edition“.

    Gegen 10:35 Uhr MESZ notiert EUR/NOK bei 7,8714. Unterstützung bietet untraday zunächst das Tief vom 28. Juni 2013 bei 7,8453. Der nächste wichtige Widerstand liegt am Hoch vom 24. Juni 2013 bei 8,0817.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.