Die Norwegerkrone hat nach dem Zinsentscheid der norwegischen Notenbank deutlich nachgegeben. EUR/NOK schnellte aus dem Bereich unter der 7,68er-Marke bis bislang 7,8031 in der Spitze – ein Anderthalbjahreshoch. Zwar beließ die Norges Bank ihren Leitzins wie erwartet unverändert bei 1,50 Prozent, doch sind die Aussichten pessimistischer geworden.

    Der Leitzins sei angesichts der geringen Inflation in Norwegen und der niedrigen Leitzinsen andernorts so niedrig, und werde voraussichtlich erst ab Ende 2014 langsam angehoben, heißt es in dem Begleitstatement. Im Mai war noch eine erste Anhebung für Mai/Juni 2014 prognostiziert worden. Zudem senkte die Norges Bank ihre diesjährige Wachstumsprognose für das Bruttoinlandsprodukt (exklusive Öl) von zuvor 2,75 Prozent auf nun 2,25 Prozent. Für 2014 wird nun ein BIP von 2,75 Prozent erwartet, nach zuletzt plus 3,0 Prozent.

    Gegen 11:00 Uhr MESZ notiert EUR/NOK 7,7970. Auf die nächsten Widerstände trifft das Cross bei 7,8372 (Hoch vom 26. Dezember 2011) und 7,8659 (Hoch vom 29. November 2011). Die nächste kurzfristige Unterstützung liegt am Hoch vom 13. Juni 2013 bei 7,7268.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.