Nach einer unerwarteten Leitzinssenkung am vergangenen Mittwoch rechnen Beobachter mit weiteren Maßnahmen der polnischen Notenbank zur Ankurbelung der Wirtschaft. Die Narodowy Bank Polski hatte am Mittwoch den Leitzins um 0,25 Prozent auf ein neues Rekordtief von 3,00 Prozent gesenkt, während die Volkswirte der Großbanken mehrheitlich keine Zinsänderung erwartet hatten. Trotz der Leitzinssenkung konnte der polnische Zloty gegenüber dem Euro in der zweiten Wochenhälfte zunächst an Boden gewinnen. Am Freitag legte der Euro allerdings gegenüber dem Zloty wieder deutlich zu.

    Der nächste wichtige Widerstand für EUR/PLN liegt am Hoch vom 3. April 2013 bei 4,2012. Eine markante Unterstützung ist am Tief vom 15. April 2013 bei 4,0532 auszumachen.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.