EUR/SEK ist von seinem am 23. April 2013 bei 8,6472 erreichten Zweieinhalbmonatshoch wieder zurückgefallen und notiert am Donnerstag gegen 11:45 Uhr MESZ bei 8,6021. Die schwedischen Erzeugerpreise sind im März um 1,1 Prozent im Monatsvergleich gefallen, nach einem Minus von 0,4 Prozent im Februar. Auf Jahressicht ergibt sich aktuell ein Rückgang um 4,4 Prozent, nach minus 3,7 Prozent im Vormonat.

    EUR/SEK trifft oberhalb der o.g. 8,6427 am Hoch vom 1. Februar 2013 bei 8,6527 auf den nächsten Widerstand. Darüber rückt das markantere Hoch vom 21. Januar 2013 bei 8,7184 in den Fokus. Eine wichtige Unterstützung liegt am Tief vom 22. April 2013 bei 8,4853.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.