Die schwedische Krone zeigte am Freitag bei den Hauptwährungen eine Underperformance gegenüber dem US-Dollar, wie die Analysten der Credit Suisse im aktuellen „Research Daily“ schreiben. „Unseres Erachtens ist die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinssenkung durch die Riksbank bei ihrer Sitzung diese Woche nur gering. Wir sehen in der SEK eine attraktive Möglichkeit zur Diversifikation zum EUR, und auch die technischen Trendratings sind positiv für die SEK. Deshalb gehen wir davon aus, dass sich EUR/SEK in den kommenden Monaten langsam nach unten bewegt, und unser technischer und strategischer Ausblick für EUR/SEK ist negativ. Wir prognostizieren für dieses Währungspaar einen Kurs von 8,20 in drei Monaten und von 8,20 in zwölf Monaten“, so die Credit-Suisse-Analysten.