Das Tageshoch lag zum Wochenbeginn bei 1,3301 und somit bleibt die Zone um 1,33 eine unüberwindbare Hürde, die nochmals an Bedeutung gewonnen hat, wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „FX Daily“ schreibt. Dies mahne insbesondere vor dem Hintergrund der überraschend guten Datenveröffentlichungen in der Eurozone zur Vorsicht, heißt es weiter. „Noch sind Trendfolger wie MACD und DMI im Kauf, der Stochastic aber richtet sich gen Süden. Die Devise heißt also zunächst, einen Richtungsimpuls abzuwarten. Über 1,33 und 1,3346 entsteht Raum bis 1,3416. Unter 1,3187/93 eröffnet sich Potenzial bis 1,3166 oder 1,3066“, so Umlauf. Die heutige Trading-Range wird zwischen 1,3187 und 1,3346 erwartet.