Der Blick auf die technische Verfassung bei EUR-USD macht nach Einschätzung der Helaba deutlich, dass mehrheitlich Abwärtsrisiken bestehen. Allerdings sei noch immer zu konstatieren, dass die im Frühjahr etablierte breite Seitwärtsrange nicht verlassen wurde. Das Unterschreiten der Unterstützungszone um $1,40 mit einem Tagestief bei $1,3874 sei jedoch negativ zu werten. Zumindest ein Test des Tiefs bei $1,3838 erscheine möglich, so die Analysten der Landesbank in ihrem FX daily. Die nächste Unterstützung finde sich dann bei $1,3753.