Die jüngste Beruhigung des Devisenmarktes führte bislang nicht zu einer nachhaltigen Verbesserung der technischen Konstellation im Währungspaar EUR/USD. MACD und Stochastic sind weiterhin im Verkauf, wie die Experten der Helaba in ihrem FX daily schreiben. Zudem seien bislang keine Signale einer überverkauften Marktlage ersichtlich, so dass die Risiken zunächst überwiegen. Angesichts dieses Gesamtbildes halten die Analysten der Landesbank das weitere Aufwärtspotenzial bei EUR/USD für begrenzt. Widerstände fänden sich bei $1,3655 und um $1,37.