Die Erzeugerpreise der Industrie in der Eurozone sind im Juni stabil geblieben. Gegenüber dem Vomonat Mai habe es keine Veränderung gegeben, so Eurostat. Die Jahresveränderungsrate war mit plus 0,3 Prozent erstmals seit März positiv. Ökonomen hatten diese Entwicklung erwartet. In der gesamten EU stagnierten die Erzeugerpreise auf Monatssicht ebenfalls. Gegenüber Juni 2012 legten sie um 0,6 Prozent zu.

    Das Währungspaar EUR/USD pendelt seit Tagen seitwärts knapp über der Marke von 1,32. Auf den nächsten markanten Widerstand trifft EUR/ USD bei 1,3363 (Hoch vom 18.06.2013). Unterstützend wirkt das Tief vom 09.07.2013 bei 1,2785.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.